Vorsicht, Blitzeis-Chaos!

Autofahrer aufgepasst: Es wird wieder wärmer - zusammen mit Bodenfrost eine gefährliche Mischung. Wetterexperte Andy Neumaier verrät außerdem, wie hoch unsere Chance auf weiße Weihnachten ist.

Wetterexperte Andy Neumaier warnt: Achtung, Blitzeis!
von Andy NeumaierProfil

Mit einer Warmfront bekommt der Freitag richtig Brisanz. Warme Luft in der Höhe, entsprechend Regen, dazu noch bodennaher Frost sorgen für eine gefährliche Mischung. Damit wirft die Wetterküche den atlantischen Motor seit langer Zeit mal wieder mit vollstem Ehrgeiz an, und in breitem Strom kommt immer mildere Luft samt viel Wind. Advent, Advent, der Schnee-Fan flennt. Diese Wetterlage scheint ebenso wie alles an Hochs und Tiefs in diesem Jahr recht stabil zu werden. So könnte man schon - früh wie sonst nie - mutmaßen, dass es denkbar schlecht für weiße Weihnachten aussieht, wenn sich nicht gerade zufällig ein bis drei kältere Tage genau auf das Fest legen. Das dürfte erstmal ein überwiegend viel zu milder, teilweise auch stürmischer, und (endlich) auch nasser Dezember werden. In tieferen Bodenschichten ist die Dürre nämlich nach wie vor katastrophal.

Rutschig in die Adventswärme

Am Freitag zieht es im Tagesverlauf überall zu. Vormittags regnet es nur vereinzelt, nachmittags und abends dann aber häufig. Bei Temperaturen zwischen -3 und +2 Grad besteht auf gefrorenen Böden teilweise akute Blitzeisgefahr. Weil auch in der Nacht die Temperaturen vor allem in den nördlichen und östlichen Kreisen stellenweise noch um 0 Grad bleiben, und weiterer Regen oder Schneeregen fällt, müssen wir uns dort auf eine längere Chaosphase einstellen.

Am Samstag ist es lange trüb mit etwas Regen oder Niesel, die Glättesituation löst sich dafür langsam auch an der tschechischen Grenze auf. Nachmittags wird es langsam trockener, stellenweise zeigt sich sogar etwas Sonne. Die Temperaturen erreichen dann 2 bis 7 Grad. In der Nacht klart es vorübergehend auf bei Werten um 0 Grad, stellenweise Nebel und Reifglätte. Zum Morgen regnet es etwas, nochmals kann Blitzeis auftreten.

Der Sonntag ist trüb, zunehmend windig mit starken Böen, und immer wieder regnet und nieselt es. Dabei steigen die Temperaturen bis zum Abend auf 4 bis 9 Grad. In der Nacht stürmische Böen, Schauer und sogar vereinzelt Gewitter, und mit 7 bis 11 Grad noch milder als am Tag.

Bacherlwarmer Regen

Die neue Woche wird häufig windig, teils mit stürmischen Böen, und immer wieder fällt der langersehnte Regen auch mal ausgiebiger. Vereinzelt sind sogar kurze Gewitter dabei. Die Temperaturen liegen bei meist 10 bis stellenweise knapp 15 Grad. Auch nachts ist es mit wenig unter 10 Grad ungewöhnlich mild. Erst ab Donnerstag wird es ruhiger mit mehr Sonne, nur noch vereinzelten Regen- oder auch mal Schneeschauern, und bei 0 bis 5 Grad und Nachtfrost wird es für wenige Tage wenigstens etwas adventlicher.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.