Eine Weidenerin auf Augenhöhe mit Winnetou

Der Karl-May-Band „Old Surehand“ hat 400 Seiten. Die Hälfte hat Cordula Schön schon gelesen. Als Vorbereitung für ihren Auftritt bei den Süddeutschen Karl-May-Festspielen in Dasing. Die Weidnerin spielt dabei eine besondere Rolle.

Cordula Schön ist die neue weibliche Hauptdarstellerin bei den Süddeutschen Karl May Festspielen in Dasing.
von Helmut KunzProfil

Anfang Mai begannen die Proben. Dann hatte auch sie ihr Textbuch erhalten. Ihr Kostüm hat sie schon anprobiert und den Fototermin für das Programmheft hinter sich gebracht. „Ich spiele die Ärztin Dr. Susan Thompson, die auf der Suche ist nach einer Medizin für ein Mädchen, das nicht laufen kann und dessen Eltern ich kurz vor deren Tod versprechen musste, mich um das Kind zu kümmern. Schlussendlich werde ich diese Hilfe aber nur bei den Indianern finden."

Den Plot zum Stück hat Regisseur Peter Görlach geschrieben, der sich zwar wie immer an der Originalvorlage orientiert, gerne aber auch eigene Gedanken und Handlungsstränge einbaut. Die Rolle des Old Surehands übernimmt Sven Kramer, der den langjährigen Old Shatterhand Helmut Urban ersetzen wird. Urban ist ausgestiegen und ist jetzt Mitglied des Ensembles der Festspielbühne Burgrieden. Matthias M. bleibt Apachenhäuptling Winnetou.

„Nervös bin ich nicht, ich freu mich jetzt eigentlich riesig drauf.“ Es war eine Überraschung, als Görlach angerufen habe, um ihr die Hauptrolle anzubieten. Cordula Schön war Darstellerin von der ersten Stunde an. „Ich bin seit 2005 dabei, schon als 'Winnetou I' aufgeführt wurde. Damals noch als Komparsin. Ich war ein Cowgirl." Fred Rai hatte die Süddeutschen Karl-May-Festspiele 2005 gegründet.

„Ich bin als Statistin Mitte des Jahres noch reingerutscht. Auslöser war das Reiten.“ Die Oberpfälzerin hatte über einen Bekannten den Rai-Reit-Stil kennengelernt und ist so nach Dasing gekommen. „Da bin ich hängengeblieben.“ Bereits im zweiten Jahr bei „Der Schatz im Silbersee“ hat sie eine Sprechrolle bekommen. Eine von drei Operndiven, die auch gesungen haben. Gesangsausbildung hatte sie an der Franz-Grothe-Schule.

„Ich habe Reitunterricht gegeben. Die Pferde für das Stück antrainiert. Schließlich wurde ich 2007 Regieassistentin unter Peter Görlach, der seit 2006 dabei ist." Bis 2012 war Cora Schön, wie sie sich jetzt nannte, fester Bestandteil des Ensembles. Lange Zeit an der Seite von Horst Janson, der den Old Shatterhand spielte. „Ich lernte Pierre Brice, Marie Versini, Karin Dor, Ralf Wolter und Dunja Rajter kennen, die alle schon mal im Publikum saßen.“

„Pierre Brice habe ich auf dem Schloss von Fürstin Angela Fugger in Kirchheim kennengelernt. Das war berauschend. Vor allem, wenn man die Karl-May-Filme kennt und weiß, was da dahintersteht. Es war schon imposant.“ Karl May hat sie über die Filme entdeckt. „Das mit den Büchern kam erst hinterher, als ich mich speziell für das jeweilige Stück eingelesen habe." Die Weidnerin: "Western, Cowboys, Indianer und Reiten: Das war schon immer meins." Auch die Countrymusik. "Ich habe nach den Vorstellungen immer mein eigenes Programm im Saloon gesungen."

Aus familiären Gründen quittierte sie dann 2012 den Job als Regieassistentin und spielte auch nicht mehr mit. Cora wurde wieder Cordula Schön, arbeitete als Fahrlehrerin, was sie auch heute wieder tut. Nebenbei spielte sie Statistenrollen in „Sturm der Liebe“. Drei Jahre lang war sie bei BHS Corrugated beschäftigt.

Dann kam der Anruf aus Dasing. Görlach hatte noch niemanden für die weibliche Hauptrolle und sagte: „Eigentlich würde es mir gefallen, wenn du das spielen würdest.“ Zeit? Lust? Interesse? Klar, hatte sie. Nach kurzen Verhandlungen wurde eingeschlagen. „Ich werde wohl auch wieder nach den Abendvorstellungen singen.“ Vor den Vorstellungen gibt es die traditionellen Kavallerie- und Reitvorführungen.

Premiere ist am 26. Juli. Gespielt wird jeden Samstag und Sonntag, auch an Mariä Himmelfahrt, bis 8. September.

Zu den Festspielen

Cordula Schön ist die neue weibliche Hauptdarstellerin bei den Süddeutschen Karl May Festspielen in Dasing.
"Das war berauschend", beschreibt Cordula Schön ihr Treffen 2011 mit Pierre Brice und dessen Frau Hella im Schloss von Fürsten Angela Fugger in Kirchheim. Rechts Matthias M. als Winnetou.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.