"Zeitung macht Schule": Medienkompetenz für mehr als 1000 Schüler

"Zeitung macht Schule" geht in eine neue Saison: Die Resonanz ist großartig, die Spannung bei der Einführung zu dem Projekt von Oberpfalz-Medien hoch.

Eine hohe Beteiligung gab es bei der Einführungsveranstaltung zum Projekt "Zeitung macht Schule".
von Frank Werner Kontakt Profil

Mehr als 1000 Schüler in 50 Klassen aus dem gesamten Verbreitungsgebiet haben sich für das Projekt "Zeitung macht Schule" von Oberpfalz-Medien angemeldet. Chefredakteur Norbert Gottlöber (oben rechts) begrüßte am Dienstag mehr als 20 Lehrkräfte zur Einführungsveranstaltung im Weidener Verlagshaus. In zwei dreiwöchigen Modulen lesen die Mädchen und Buben der 3. und 4. Klasse den "Neuen Tag", die "Amberger Zeitung" und die "Sulzbacher Rosenberger Zeitung" und erstellen selbst Zeitungsbeiträge. Gottlöber betonte, dass die Kinder in Zeiten von "Fake News" lernen sollen, sich seriös zu informieren. Für den langjährigen Kooperationspartner Oberpfalz TV hob Geschäftsführer Lothar Höher (oben, Zweiter von links) hervor, dass die Medienwelt immer komplizierter und schneller werde: "Deswegen ist wichtig zu zeigen, was die Wahrheit ist und was nicht." Esther Merkelt (unten links) vom Dortmunder Media Consulting Team, die das Projekt medienpädagogisch betreut, machte deutlich: "Medienkompetenz ist schon in der Schule wichtig."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.