24.07.2020 - 15:10 Uhr
WindischeschenbachDeutschland & Welt

OnTour Teil VI: Mit dem Radl zum Zoigl

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Er ist das uneingeschränkte kulinarische Aushängeschild der nördlichen Oberpfalz. Und dann wird der Zoigl auch noch in einer Gegend gebraut, die wie gemacht ist fürs Radfahren. Teil VI der OnTour-Serie ist in jeder Hinsicht ein Muss.

Hier in Neuhaus erinnert der Zoiglbrunnen direkt an der Straße mit allen Zoiglwirtschaften im Ort an die besondere Tradition.
von Ernst FrischholzProfil

Die „Zoiglrunde“ ist eine Kulttour, die radln in toller Landschaft mit Genuss verbindet. Ein Symbiose aus sportlicher Betätigung und Nordoberpfälzer Bierkult, die man einfach (mindestens einmal) erlebt haben muss.

Wegen der vielen Zoiglbierstuben, die sonst in keiner anderen Gemeinde in so großer Anzahl vorhanden sind, bezeichnet sich Windischeschenbach mit seinem Ortsteil Neuhaus als „Hauptstadt des Zoiglbiers“. In den beiden Kommunbrauhäusern brauen die Zoiglwirte ihre Bierspezialität. Unfiltriert, gut gehopft und kohlensäurearm genießt der Gast seinen Zoigl zusammen mit einer deftigen Hausmacherbrotzeit.

Hier gibt es die Karte als gpx-Datei zum Downloaden.

Die Karte zur Zoigl-Tour

Und am besten schmeckt das alles, wenn man es sich mit einer 50-Kilometer-Runde durch herrliche Natur verdient hat. Dafür starten wir am Stadtplatz in Windischeschenbach. Der Radwegweiser schickt den Radler nach rechts Richtung Bernsteiner Straße nach Krummennaab (9 Kilometer). Aus dem Ort hinaus geht es unter der Brücke durch links Richtung „Oberbaumühle“ auf den Fichtelnaab-Radweg. Hier am Fluss warten tolle Eindrücke. Bald erreicht man die Schweinmühle, die sich wunderbar zur Einkehr anbieten würde, wären schon mehr als fünf Kilometer gefahren. Über Trautenberg führt der gut beschilderte Weg nach Krummennaab. Dort geht es vom Fichtelnaab- geht auf den Steinwald-Radweg. Der führt nach Reuth und Thumsenreuth. Hier verläuft die Tour entlang des Hainbachs, (der Beschilderung folgen) vorbei an der Waldschänke Zainhammer. Friedenfels ist nach 10 Kilometern erreicht, gleich am Ortseingang am Sägewerk geht es rechts und weiter rechts zum Radweg Richtung Wiesau.

Die Strecke wird etwas hügelig. Vorbei an der Haferdeckmühle und durchs Fischbauerndorf Kornthan führt der Weg Richtung Wiesau. 1,5 Kilometer davor geht es rechts unter einer Eisenbahnbrücke durch. Wer die Egergraben-Tour (OnTour #3) gefahren ist, war hier schon. Statt nach Wiesau geh es aber nach Falkenberg und weiter zum krönenden Tourabschluss durchs Waldnaabtal. Der 12 Kilometer-Canyon ist dann der Höhepunkt zum Schluss dieser besonderen Tour.

Ernsts Touren-Urteil: Für Zoigl und Rad gilt: Am besten laufen lassen

48 Kilometer und rund 490 Höhenmeter hat diese Tour zu bieten. Für die relativ kurze Strecke sind die Anstiege also gar nicht so wenig. Und diese anstrengenden Streckenabschnitte verteilen sich auf nur drei Berge. Einer führt dabei nach Muckenthal, ein weiterer aus Friedenfels hinaus. Kurz vor Schluss der Runde geht es dann nochmals vom Waldnaabtal hoch nach Neuhaus.

Es gibt also schon Berge zu bestehen, mit der in fünf OnTour-Teilen gewonnen Kondition sind die aber gut machbar.

Ernst Frischholz

Ernst Frischholz

Ihren höchsten Punkt erreicht die Zoiglrunde bei 560 Metern. Zur Einordnung: Start- und Ziel liegt rund 440 Meter über dem Meer. Es gibt also schon Berge zu bestehen, mit der in fünf OnTour-Teilen gewonnen Kondition sind die aber gut machbar. Unterwegs ist man vor allem auf Fahrrad-, Feld- und Waldwegen. Dazu kommen kaum befahrene Nebenstraßen. Rund 20 Kilometer sind nicht asphaltiert, mit einem stabilen Tourenrad ist aber als befahrbar. Nur wenn es lange geregnet hat, kann es matschig werden.

Die Gesamtstrecke ist auf unter 50 Kilometer geplant, auch wenn die Region noch viele weitere Schleifen bieten würden. Bei einer Zoigl-Tour sollte aber Gelegenheit bleiben, um einzukehren, und den Zoigl auch mit dem Gaumen erleben.

Touren-Tipps:

Anfahrt

Windischeschenbach ist mit dem Auto gut über die A93 erreichbar (eigene Ausfahrt zwischen Weiden und Mitterteich). In den Seitenstraßen findet man leicht einen Parkplatz ohne zeitliche Beschränkung. Für alle, die den Zug wählen, ist der Bahnhof Windischeschenbach auf der Strecke Regensburg–Hof stündlich erreichbar. Vom Bahnhof lediglich die Bahnhofsstraße hoch, dann führt die Hauptstraße zum Stadtplatz.

Hintergrund:

Die Touren-Höhepunkte

Vor allem die Natur überzeugt auf dieser Runde. Gerade Falkenberg mit seiner Burg hat aber auch geschichtlich viel zu bieten.

  • Das Fichtelnaabtal: Neben dem Waldnaabtal werden die Schönheiten an der Fichtelnaab manchmal vergessen. Zu Unrecht, wie der erste Abschnitt bis Krummennaab belegt.
  • Teichgebiet bei Wiesau: Zwischen Kornthann und Falkenberg.
  • Das Waldnaabtal: Ein zwölf Kilometer langer Canyon aus bis zu 40 Meter hohen Granitfelsen, lichtgrüne Farmwedel, Birken und Buchen, silbrige Wellenkämme und die weißen Schaumkronen auf dem Wasser der Waldnaab geben dem Tal mystischen Charakter.
  • Falkenberg: Burganlage, Pfarrkirche Sankt Pankratius.
Info:

Einkehr-Tipps

Klar steht der Zoigl und die klassischen Zoigllokale bei dieser Tour im Vordergrund. Aber auch wer lieber in ein "richtiges" Gasthaus will, hat genug Möglichkeiten.

  • Muckenthal (22km): Landgasthof Gleißner, Muckenthal 7 (mit eigener Fischzucht) (im nahen Wiesau gibt es eine E-Bike-Ladestation)
  • Falkenberg (32km): Gasthof Zum Goldenen Stern, Marktplatz 11; Gasthof Zum Roten Ochsen, Schönfichter Straße 7 (beide direkt an der Radstrecke).
  • Waldnaabtal (36,5 km): Blockhütte direkt am Fluss.
  • Windischeschenbach (48 km): Windischeschenbach, Gasthof Zum Weißen Schwan, Pfarrplatz 1. (am Rathaus kostenlose E-Bike-Tankstelle; eine weitere nach etwa 7 Kilometer am Bürgerpark Krummennaab)
  • Zoigl: In Falkenberg, Neuhaus und Windischeschenbach gibt es derzeit 13 Zoiglstuben. Informationen zu Zoiglstuben und den Öffnungszeiten unter www.zoiglbier.de

Die Serie
Täler, Hügel, Wald und Wiesen, dazwischen wenig befahrene Wege und Straßen. Ließe man einen Designer am Computer die ideale Landschaft zum Radfahren entwerfen, sie würde aussehen wie die Oberpfalz. In dieser Serie stellt Oberpfalz-Medien einige der schönsten Touren durch den Bezirk vor.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.