08.04.2018 - 20:00 Uhr
EdelsfeldOberpfalz

Bürgermeister Strehl zieht positive Bilanz für den Wasserzweckverband Edelsfeld Kaum noch alte Wasserleitungen

Der Wasserzweckverband Edelsfeld hat in seiner jüngsten Sitzung den Haushaltsplan 2018 einstimmig beschlossen. Er enthält die wassertechnische Erschließung des Baugebiets Am Sonnenhang, dass am östlichen Ortsrand mit 26 Bauparzellen entstehen wird. "Die Erschließung soll Ende August 2019 abgeschlossen sein", sagte Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl.

von Autor AJAProfil

Eine weitere große Investition ist die Sanierung des Bernrichter Hochbehälters, die in Verbindung mit einigen weiteren kleinen Maßnahmen mit 150 000 Euro kalkuliert wurde. "Hierfür bekommen wir eine Förderung in Höhe von circa 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Dies führt zu einem Einnahme-Haushaltsansatz von 100 000 Euro", erklärte Kämmerer Andreas Kredler.

Die Sigl-Sigras-Gruppe wird mit kleineren Beträgen bei der Reinigung des Brunnens 1a und seiner geophysikalischer Untersuchung finanziell unterstützt. Für die Folgejahre sind weitere Beteiligungen an Investitionen des Wasserzweckverbandes Sigl-Sigras und die Restzahlung der Erschließung des Baugebiets östlicher Ortsrand vorgesehen.

Diskutiert wurde über die Verbundleitung zwischen Schmalnohe und Wegscheid. "Über diese Verbundleitung könnten ein Verbund mit Königstein hergestellt und die Nachbarn unterstützt werden", erklärte Strehl den Grund für das geplante Projekt mit Königstein und dem Zweckverband Sigl-Sigras. Da eine genaue Kostenschätzung nach Ergänzung der Planung durch den Wasserwart noch nicht vorliegt, kann noch keine endgültige Entscheidung gefällt werden. Geplant ist in naher Zukunft eine gemeinsame Sitzung mit dem Wasserzweckverband Sigl-Sigras, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Abschließend zog Strehl eine positive Bilanz: "Wir haben viel investiert, haben dank Sanierungs- und Erneuerungsmaßnahmen kaum mehr alte Wasserleitungen und sind dennoch nur gering verschuldet."

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.