21.05.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Heilige Maria im Mittelpunkt: Maiandacht mit Veeh-Harfen

Maria im Mittelpunkt - Gläubige bitten für Mitmenschen

Die Klänge von Veeh-Harfen erfüllen die Maria-Hilf-Bergkirche. Bild: rn
von Walther HermannProfil

Lockten die Maiandachten in vergangenen Jahrzehnten nahezu täglich Marienverehrer in die Bergkirche, gehören sie seit Jahren nur noch deutlich zurückgenommen zum kirchlichen Geschehen. Der Katholische Frauenbund, der Katholische Männerverein und die Kolpingfamilie haben sie fest in ihr Jahresprogramm aufgenommen. Ihre Andachten an Marterln im Stadtwald oder an Kapellen im Stadtumfeld finden stets regen Zuspruch.

Große Resonanz fand die Maiandacht, zu welcher der Katholische Frauenbund diesmal in die Maria-Hilf-Bergkirche geladen hatte. Die Veeh-Harfengruppe - Ausbilderin Ulrike Dziwinski begleitete sie auf der Gitarre - verlieh der Andacht eine würdige Note. Abwechselnd mit bekannten Marienliedern trugen Sprecherinnen Betrachtungen zu Maria vor und befassten sich mit der Entstehungsgeschichte von Marienliedern und -gebeten.

Lebendig wurden Lebensumstände und Namen der Autorinnen. In die Texte stimmten die Gläubigen mit Bitten ein wie beispielsweise "Segne du Maria", "Segne mich, Dein Kind" oder "Segne alle Herzen, segne jedes Haus." Nach dem Segen bedankte sich Pfarrer Thomas Jeschner für die "sehr schön gestaltete Andacht".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.