12.01.2018 - 20:00 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Junge Union hat heuer wieder viel vor Wasserversorgung erfordert vollen Einsatz

"Es war viel los", blickte Vorsitzender Josef Bauer auf zahlreiche Aktivitäten der Jungen Union in der Mitgliederversammlung zurück. Höhepunkt im zurückliegenden Jahr war wieder das Weinfest, das zahlreiche Besucher in den Burghof lockte. Aber auch am Ferienprogramm beteiligte sich die JU mit einem Spielenachmittag. Gemeinsam mit der CSU organisierte man den Preisschafkopf, bei dem der Wiesauer JU-Vorsitzende Michael Dutz den ersten Preis ergatterte. Bauer dankte allen Helfern, insbesondere seinem Stellvertreter Lukas Grüner. Bei der Vorstandswahl auf Kreisebene im Mai wurde Matthias Grundler erneut zum Kreisvorsitzenden gewählt. "Mit Matthias Grundler haben wir eine starke Stimme im Landkreis", so Bauer. Auch auf der Bezirksversammlung in Regensburg war der Ortsverband vertreten. Die vier Falkenberger Delegierten unterstützten den aus Brand stammenden Christian Doleschal bei seiner Wiederwahl zum Oberpfälzer Vorsitzenden. Auch 2018 hat die JU wieder einiges vor. So werden heute ausgediente Christbäume abgeholt. Spenden sollen der Betreuungseinrichtung für Kinder mit Behinderung in Erbendorf zugute kommen. Alle Politikbegeisterten sind eingeladen, am 14. Februar mit dem Kreisverband zum Politischen Aschermittwoch nach Passau zu fahren. Am Tag vor Mariä Himmelfahrt ist wieder das Weinfest gemeinsam mit der CSU geplant. Am 18. August fahren die Falkenberger mit den JU-Ortsverbänden Tirschenreuth und Mitterteich zum Gäubodenfest nach Straubing. Gegen Ende des Jahres wird es wieder einen Preisschafkopf geben und auch die Beteiligung an den Adventsmärkten ist fest eingeplant. CSU-Vorsitzender und Marktrat Matthias Grundler ging auf Themen der Bundes-, Landes- und Ortspolitik ein. So konnte man den Breitbandausbau in Falkenberg dank der Förderung des Freistaates erheblich voranbringen. In den kommenden Jahren sei die Wasserversorgung und die Modernisierung des Leitungsnetzes eine Herausforderung. Beim designierten Ministerpräsidenten Markus Söder will sich die JU für Familienförderung und den Erhalt der Ortskerne stark machen.

von Externer BeitragProfil

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp