14.05.2018 - 17:31 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Bammel vor der Ohrenmarke

von Autor (gri)Profil

Autsch - das tat weh! Die Mädchen und Buben aus dem Kindergarten St. Martin in Wutschdorf hatten Mitleid mit dem erst vier Tage alten Kälbchen, das seine Ohrenmarke gestanzt bekam. Die Kleinen durften auf dem Hof der Familie Ries in Etsdorf lernen, wie es in der Landwirtschaft zugeht. Sie waren dabei, als der Milchwagen kam und durften die Kühe füttern. Natürlich war auch ein Abstecher in den Heustadel erlaubt. Kindergartenleiterin Gertaud Prösl bedankte sich bei Bernadette Ries, die ihren Hof wieder als Lernort zur Verfügung gestellt hatte. Bild: gri

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp