18.03.2018 - 16:54 Uhr
Freudenberg

Ehrung für Blutspender aus der Gemeinde Freudenberg Sieben Mann 100-mal zur Ader gelassen

Lintach. Bürgermeister Alwin Märkl und Elfriede Auer vom BRK-Kreisverband Amberg-Sulzbach zeichneten im Gasthaus Rehaber langjährige Blutspender aus der Gemeinde Freudenberg für ihr selbstloses Engagement aus. 50-mal hat 2. Bürgermeister Franz Weiß (Lintach) gespendet. Bei Ludwig Simon (Aschach) und Hubert Reindl (Lintach) sind es 75 Mal. 100 Mal spendeten Blut: Albert Gottschalk (Lintach), Franz Weiss (Immenstetten), Markus Schwab (Lintach), Richard Donhauser (Bühl), Gerhard Meier (Aschach) sowie Alfred Pröm und Josef Pielenhofer (beide Freudenberg). Alle erhielten eine Ehrenurkunde, ein süßes Präsent sowie eine Anstecknadel. Märkl zeigte sich stolz und bedankte sich für die große Solidarität in seiner Gemeinde. Blutspender retteten vielen Verletzten und Schwerkranken das Leben. Dieser Einsatz verdiene großes Lob. Seit 1961 gibt es die Blutspendetermine des BRK-Kreisverbands Amberg-Sulzbach, dessen Mitarbeiter diese Aufgaben größtenteils ehrenamtlich übernehmen. Bis heute hat der Kreisverband knapp 335 000 Spender registriert.

Die oftmaligen Blutspender zusammen mit den Offiziellen (von links): Elfriede Auer (BRK), Gerhard Meier, Ludwig Simon, Hubert Reindl, Albert Gottschalk, Markus Schwab, Franz Weiss, Josef Pielenhofer, Alfred Pröm, Richard Donhauser, 2. Bürgermeister Franz Weiß und Bürgermeister Alwin Märkl. Bild: gef
von Autor GEFProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.