13.05.2018 - 16:32 Uhr
KulmainOberpfalz

Atemschutzträger löschen Fahrzeugbrand bei Kulmain mit Löschschaum Roomster geht in Flammen auf

Es begann mit einer leichten Rauchentwicklung. Diese bemerkte der Fahrer eines Skoda Roomster, als er am Samstag gegen 10.40 Uhr die Staatsstraße 2177 zwischen Kulmain und Neusorg befuhr. Der Mann aus dem Gemeindebereich Kemnath steuerte den Wagen daraufhin bei Rothenhof auf einen Nebenweg. Bei der Kontrolle entdeckte der 52-Jährige Flammen und setzte umgehend den Notruf ab.

Ein Atemschutztrupp der Kulmainer Wehr löschte den Fahrzeugbrand schließlich unter Vornahme eines C-Rohres mit Schaum-/Wassergemisch ab.
von Michael DenzProfil

Seine Löschversuche mit einem Eimer mit Wasser, der bei einem nahen Anwesen stand, blieben erfolglos. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr aus Zinst setzten laut Kreisbrandmeister Florian Braunreuther zunächst mehrere tragbare Feuerlöscher und eine Kübelspritze ein. Doch auch sie konnten den Brand nicht unter Kontrolle bringen. Zu diesem Zeitpunkt brannte der Skoda bereits vollständig.

Erst dem Atemschutztrupp der Kulmainer Wehr, der mit Schaummittel das Feuer bekämpfte, konnte die Flammen löschen. Trotz des schnellen Einsatzes der insgesamt rund 40 Floriansjünger aus Zinst, Kulmain und Kemnath brannte der Wagen fast vollständig aus. Den Schaden gibt die Polizei mit 7000 Euro an. Verletzt wurde niemand.

Nachdem die Feuerwehr das Auto mit der Wärmebildkamera kontrolliert hatte, konnte der Skoda abgeschleppt worden. Zur Sicherheit war auch ein Rettungswagen des BRK angerückt. Die polizeilichen Ermittlungen führen die Beamten der Kemnather Inspektion, die mit einer Streife vor Ort waren. Die gehen bislang von einem technischen Defekt als Brandursache aus.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.