21.03.2018 - 16:40 Uhr
Moosbach

Frühjahrskonzert der Musikschule Moosbach Die Kleinen zeigten ihr Können

Der Rathaussaal ist beim Frühjahrskonzert der Musikschule Moosbach voll besetzt. Die Gäste sind von den Fortschritten der Kleinsten der Musikschule überrascht und begeistert.

Die Kinder der Musikschule Moosbach präsentieren sich im Rathaussaal bei einem unterhaltsamen Frühjahrskonzert. Bild: gi
von Peter GarreissProfil

Musikschulleiter Wolfgang Ziegler, seine Stellvertreterin Klara Bäumler und die Lehrer hatten die Schüler für ihren Auftritt bestens vorbereitet. Ziegler freute sich über den guten Besuch: "Genießen Sie den Abend mit den vielen Stücken", lud er die Zuhörer ein.

Die Musikschüler bewältigten insgesamt 49 Auftritte. Sie zeigten 27 Klavierstücke, zwei-, vier- und sechshändig gespielt, 12 Akkordeon- und Steirische-Lieder bekamen die Zuhörer. Dazu kamen noch Klarinetten-, Trompeten-, Hackbrett- und Geigen-Auftritte. Die Kinder der musikalischen Früherziehung eröffneten den Reigen mit einem lustigen Stück. Der Schulchor erfreute die Zuhörer mit einem Fischlied und dem Lied vom tropfenden Wasserhahn.

"Freude schöner Götterfunken" und das Lied vom Kuckuck hatte die Flötengruppe einstudiert. Bei der Anden-Melodie ließen Luzia Stefinger und Anna Uhlschmid ihre Geigen erklingen. Dann kam ein Block von Klavierspielern mit Xaver Stefinger (Im Märzen der Bauer), Stewart Reiswich (Pony), Valentin Forster (Seifenkisten), Philipp Seidl (Washingtons Grabmal), Jana Zwack (Hava Nagila) und Luisa Ermer (Cha Cha Cha).

Moritz Hochholzer unterbrach mit dem Geburtstagswalzer am Akkordeon die Klaviereinsätze, und die Klarinetten-Gruppe spielte "Strawberry Flair". Eine Polka der Steirischen-Gruppe sorgte für Stimmung. Das Hackbrett erklang durch Sophia Meier mit "Liaderweisen". Und wieder folgten drei Klaviereinsätze: Sophia Wittmann präsentierte "Hejo, spann den Wagen", Lena Liebl "Fuchs du hast die Gans gestohlen" und Amalie Franz "Im Märzen der Bauer". "Wien bleibt Wien" spielte dann die Akkordeon-Gruppe. Und die Steirischen die "Heidi Polka". Es folgten fünf Klavierauftritte von Constantin Freudenreich (ein Marsch), Julia Eger (Eine Insel mit zwei Bergen), Sarah Kölbl (Tanz der Intervallen), Viktoria Stefinger (ein Menuett von Mozart) sowie Viktoria und Katharina Stefinger mit einem Scherzo. "Wenn die Heide blüht" ließ dann die Gruppe der Steirischen ganz romantisch erklingen, und Jakob Landgraf führte am Klavier ins "Notenland".

Andreas Hofmeister begab sich am Klavier auf einen Ausflug zu Mozart und Haydn. Auch Julia Stahl (Pinguin Polka) und Tobias Schweigl (Schattenspiele) konnten mit zwei Klavierstücken gefallen. Dann hieß es "Easy Living" durch die Klarinetten-Gruppe, und die Stubenmusik servierte den "Knödelwalzer".

Es folgte der "Pepperoni-Rap" durch Cosima Freudenreich am Piano. "Der haut hi" hieß es dann mit der Steirischen von Johannes Stahl. Noah Kolzenburg gefiel mit "Der kleine Indianer" am Klavier und Leonie Kappl mit "I like the Flowers". Und nochmals kamen die Steirischen zum Zuge mit "Die vier Jahreszeiten" (Valentin Lehner), "Es ist so schön ein Musikant zu sein" (Hannes Heuwind) und "Sonntagabend" (Korbinian Seegerer).

Das Streichensemble brachte mit dem Stück "Rigaudon" und Viktoria und Katharina Stefinger mit "Eine kleine Nachtmusik" ein wenig Klassik in den Saal. Bei der Percussion-Gruppe hieß es nur "Beat". Am Klavier zeigten Hannah Würth mit "Der Winter ist vergangen", Marlies Piehler (An die Freude) und Julian Stefinger die "Tarantella in Blue" ihr Können.

"Chateau de Madrid" spielte Christina Feil in gewohnter Manier am Akkordeon auf. Paula Schießl ließ am Klavier die "Heinzelmännchen" erklingen. Als letztes Klavierstück gab Katharina Stefinger das Lied "Wenn die Nachtigall schläft" zum Besten. "Oh Donna Clara" erschallte die Trompete von Thomas Schweigl. Die Klarinetten-Gruppe hatte "A simple Song" einstudiert. Für einen krönenden Abschluss sorgte die Akkordeon-Gruppe mit der "Amboss-Polka" von Ernst Mosch.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.