15.05.2018 - 16:18 Uhr
Oberpfalz

Generationswechsel vollzogen Feuerwehr-Führung tritt ab

Eine faustdicke Überraschung: Mit der Wahl von Marco Saller zum Kreisbrandrat und damit Nachfolger von Richard Meier geht nicht nur dessen Ära zu Ende. Die beiden Kreisbrandinspektoren Ulrich Kraus und Hans Rewitzer hätten sich gemeinsam entschlossen, ihre Ämter ebenfalls in jüngere Hände zu geben, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Landratsamt. Und auch Kreisbrandmeister Markus Kindl tritt ab. Somit wird es ab dem 1. Juni eine komplett neue "obere Führungsriege" in der Kreisbrandinspektion Neustadt geben.

In jüngere Hände legen die Kreisbrandinspektoren Hans Rewitzer (links) und Ulrich Kraus (rechts) sowie Kreisbrandmeister Markus Kindl ihre Ämter. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Offenbar hat Saller von seinem Recht Gebrauch gemacht, ein eigenes Führungsteam zu bilden. Ihre Entscheidung hätten die Scheidenden "auch mit dem neuen Kreisbrandmeister abgestimmt", heißt es in der offiziellen Stellungnahme. "Die Zeichen stehen auf Neuanfang und Veränderung, und nicht zuletzt auch das Ergebnis der Wahl zum Kreisbrandrat hat den Wunsch der Landkreiswehren nochmals unterstrichen, dass jetzt die nächste, jüngere Generation das Ruder übernehmen soll", wird Rewitzer zitiert. Auch seien solche Positionen immer nur "Ämter auf Zeit", fügen Kraus und Kindl laut Mitteilung hinzu.

Leicht sei den langgedienten Führungskräften die Entscheidung nicht gefallen, zumal alle seit Jahrzehnten nicht nur "Feuer und Flamme" für den aktiven Dienst seien, sondern auch zahlreiche Führungsfunktionen inne hatten. Kraus, der seine Feuerwehrkarriere 1973 in Mantel begann, war von 1994 bis 2015 Kreisbrandmeister und danach Kreisbrandinspektor im Bereich Mitte.

Für den Bereich Ost zeichnete Rewitzer seit 1995 als Kreisbrandinspektor und stellvertretender -rat verantwortlich. Zuvor war der Pleysteiner, welcher der dortigen Feuerwehr seit 1976 angehört, von 1987 bis 1995 Kreisbrandmeister. Kindl, der im gesamten Landkreis für die Aus- und Fortbildung zuständig war, hatte das Amt als Kreisbrandmeister seit zehn Jahren inne.

"Unsere beiden Kreisbrandinspektoren Kraus und Rewitzer und auch Kreisbrandmeister Kindl haben die Kreisbrandinspektion maßgeblich mit geprägt und unsere Kameradinnen und Kameraden auch durch ihr persönliches Beispiel und ihren vorbildlichen Einsatz über Jahrzehnte immer wieder motiviert und mitgerissen", betont Marco Saller.

Landrat Andreas Meier würdigt sie als "zutiefst überzeugte Feuerwehrmänner und Persönlichkeiten in unserem Landkreis". Ihre Entscheidung, den Generationswechsel zu ermöglichen, zeuge von menschlicher Größe. Der Landrat wird das bisherige "Führungstrio" sowie Kindl bei einer Feierstunde am 29. Mai offiziell verabschieden, bevor am 7. Juni die Amtseinführung der neuen Führungsmannschaft erfolgt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.