08.06.2018 - 13:16 Uhr
Oberpfalz

Alle mal mitfeiern

Menschen, die sich "Vinylgenossen" nennen; ein musikalischer Vater aus Florida, der seine Kinder in Weiden besucht; Narren, die Wein verkaufen und dazwischen reichlich Fußball. Diesen wilden Partycocktail mixt nur das Bürgerfestwochenende am 23. und 24. Juni zusammen.

Lass dich drücken, Partyfreundin. Besucher, die so gut drauf sind, abfeiern oder bei Bier gemütlich die Altstadtkulisse genießen, wünschen sich die Verantwortlichen des Bürgerfests auch in zwei Wochen.
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

(phs) Bürgermeister Jens Meyer stellt den letzten Sonntag im Juni ohne mit der Wimper zu zucken in eine Reihe mit Weihnachten. "Ein Pflichttermin für Weidener in der Fremde, mal wieder nach Hause zu kommen." Zu feiern gibt's nicht nur Heimatgefühle, sondern auch zwei Jubiläen. 10 Jahre ist die Stadt mittlerweile mit Marienbad und mit der US Army Garrison in Grafenwöhr verbandelt.

"Als das los ging, war Europaminister Markus Söder da", erinnerte Meyer bei der Programmvorstellung an die Anfänge. Was aus diesem Gast inzwischen geworden sei, dürfte bekannt sein. Dass Weiden ein verheißungsvolles Pflaster ist, zeigt auch das stattliche Aufgebot von Gästen aus den Partnerstädten. Dort sind die Plätze für die Fahrt in die Oberpfalz heiß begehrt. "Auch wenn wir von manchen erst einen Tag vorher erfahren, wer alles anreist", gab Kulturamtsleiterin Petra Vorsatz einen Einblick in die Tücken der Organisation.

Doch zum Glück habe die Stadt ja Gertrud Wittmann. "Sie hat Geschick und gute Nerven", bescheinigt ihr Vorsatz Festmanager-Qualitäten. Wittmann selbst hat nur einen Wunsch: "Friedliche Besucher und tolle Stimmung. Ich lade auch die Nachbarschaft ein, mitzufeiern und sich nicht über Lärm zu beschweren."

Dabei sei auch an Fußballfans gedacht, die vor einer Großleinwand mit Jogis Jungs beim Match gegen Schweden mitfiebern dürfen. Das Rad wird bei der Sause zwischen den Altstadttoren freilich nicht neu erfunden. Zum Beispiel bleibt der Preis für die Mass Gambrinus-Bier seit 2014 unverändert bei 5,80 Euro. "Das kriegt man so fast nirgendwo mehr", sagt Wittmann.

Zurück zu den Wurzeln geht es auch beim Wein. Das "Weinquartett", vier Winzer aus Weiden am See, hat seine Rebensäfte vor dem Alten Rathaus im Angebot. Das Glas kostet 3 Euro, die Flasche zwischen 12 und 15 Euro. "Das ist eine leichte Anpassung", verweist Wittmann auf scharfe Kalkulation und viel Entgegenkommen der Partnerstädter aus dem Burgenland. Die werden beim Ausschank von der Narrhalla unterstützt. "Wir finden sonst einfach keine Freiwilligen", bedankt sich Wittmann bei den fleißigen Faschingsfreunden.

Ebenfalls neu: Der Gospelchor "Hope & Joy" singt beim Eröffnungsgottesdienst im Max-Reger-Park. Danach ist offizieller Festbeginn am Sonntag, 24. Juni, um 11 Uhr am Alten Rathaus. Die Eslarner Schlosskapelle unterhält erstmals auf der großen Bühne am Oberen Markt von 18 bis 23 Uhr mit bayerisch-böhmischer Blasmusik; Aero-Club, DJK und Velo-Club feiern mit Ständen Premiere. Mit einer Fotobox am Unteren Markt können Besucher ihre ganz persönlichen Erinnerungsaufnahmen schießen. Damit nichts schief geht, hat Gertrud Wittmann mit Polizei und Rettungsdiensten ein Sicherheitskonzept ausgearbeitet. Ihr Appell: "Lassen Sie große Taschen und Rucksäcke daheim."

Info:

Das Festprogramm

Am Samstag, 23. Juni, stehen Schlager und Fußball im Mittelpunkt. Um 18 Uhr entert Johnny Gold die Bühne am Oberen Markt. Um 20 Uhr wird dort das WM-Spiel Deutschland-Schweden auf Großleinwand übertragen. In den Pausen und nach dem Schlusspfiff legt DJ Rainer Waldmann zur Schlagerparty auf. Der Festsonntag sieht so auf den Bühnen so aus:

-Oberer Markt:

11 bis 17 Uhr Weidener Musikanten (Leitung Hubert Scharnagl), 18 bis 23 Uhr Eslarner Schlossbergkapelle (Leitung Albert Grießl)

-Unterer Markt:

11 bis 13 Uhr Kingsize-Youngsters, 13 bis 15 Uhr Richie Necker, 15 bis 17 Uhr Exception (Schülerband des Kepler-Gymnasiums), 17 bis 19.30 Uhr Blue Haze, 19.30 bis 0.30 Uhr Highline.

-Weiden-am-See-Platz (Rockbühne von Salute und Imbiss am ZOB):

14 bis 16 Uhr Mission Possible, 16.30 bis 18 Uhr Jon Mofitt aus Florida zusammen mit seinen in Weiden lebenden Kindern, 18.30 bis 20 Uhr 404 Whizzkids, 20.30 bis 24 Uhr Kingsize Combo.

-Marienbad-Platz:

Entspannung, Musik und Geselligkeit beim Kulturverein „Das Sündikat“ mit den DJs Patrick Jahn und den „Vinylgenossen“; Livekonzert mit Monobo Son.

-Fleischgasse:

17 Uhr Warm Up mit DJ, 18.30 Uhr DJ T-Low und DJ Heavy Ge.

-Spitalgasse:

Country und Linedance mit den „Tännessee Fireliners“.

-Oberes Tor:

Zoigl vom „Stich’n“ mit Musik von Bubi Voit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp