22.06.2018 - 12:42 Uhr
AltendorfOberpfalz

Damit die Abfindung stimmt

Elf Tage, 177 Hektar, 6600 Bodenproben: Mit der Feldschätzung ist ein weiterer bedeutender Meilenstein im Flurneuordnungsverfahren Fronhof erreicht.

Um den Tauschwert der Grundstücke im Verfahrensgebiet zu ermitteln, hat Sascha Braun (BBV-Landsiedlung) gemeinsam mit der Vorstandschaft sowie weiteren Teilnehmern der Flurneuordnung 177 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche geschätzt.

Die Wertermittlung, welche in Fronhof und Siegelsdorf vom Büro BBV-Landsiedlung GmbH umgesetzt wird, ist ein zentrales Element der Flurneuordnung. Der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft Fronhof unter Vorsitz von Baurat Martin Stahr wurde dabei von Marion Wiegand, Josef Höcherl und Johann Meier, welche aus der Sachverständigenliste des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberpfalz ausgewählt wurden, verstärkt.

Die Wertermittlung ist im Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) verankert und stellt die Basis für die wertgleiche Abfindung aller Teilnehmer am Verfahren dar. Die Ergebnisse der Wertermittlung werden zudem für die Festlegung der von den Teilnehmern aufzubringenden Flurbereinigungskosten, die Festsetzung von Geldabfindungen für Mehr- oder Minderzuteilungen und Landverzichtserklärungen, die Ermittlung des Landabzuges sowie die Wahrung von Rechten Dritter (Grundschuld, Hypothek, Leibgeding) benötigt.

Den Beginn der Feldschätzung in Fronhof und Siegelsdorf stellte die Mustergrundaufstellung am 9. April 2018 dar, bei der die Ergebnisse der Reichsbodenschätzung auf ihre Übertragbarkeit bezüglich der heutigen Bodenbewirtschaftungsmethoden hin überprüft wurden. Dabei wurde ein Tauschrahmen als Grundlage für die Einzelschätzung aufgestellt. Um schließlich den Tauschwert der Grundstücke im Verfahrensgebiet zu ermitteln, hat Sascha Braun (BBV-Landsiedlung) gemeinsam mit der Vorstandschaft sowie weiteren Teilnehmern der Flurneuordnung 177 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche innerhalb von elf Arbeitstagen geschätzt. Dazu wurden in der Fronhofer und Siegelsdorfer Flur 6600 Einzelstiche vorgenommen. Abgeschlossen wurde die Feldschätzung bei einer gemeinsamen Feier im Haus der Feuerwehr Fronhof.

Die Ergebnisse der Wertermittlung werden allen Teilnehmern vor den Verhandlungen zur Neuverteilung der Grundstücke in einer Versammlung erläutert und anschließend zwei Wochen lang ausgelegt. Dazu muss jedoch zunächst noch die Abmarkung umgesetzt werden, welche erst nach dem Bau der gemeinschaftlichen und öffentlichen Anlagen erfolgt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.