14.09.2020 - 11:27 Uhr
AltendorfOberpfalz

Karl Holmeier besichtigt Altendorf

MdB Karl Holmeier zum Antrittsbesuch bei Bürgermeister Markus Schiesl in Altendorf.
von Autor MVSProfil

Zum Antrittsbesuch bei Altendorfs Bürgermeister Markus Schiesl brachte MdB Karl Holmeier (CSU) einen Stapel Unterlagen mit: „Ein paar Fördermöglichkeiten, was für Kommunen Sinn macht.“ Dann ging es los zum Rundgang. „Unsere Gemeindekanzlei war früher das Schulhaus, hier sind die Feuerwehr untergebracht, Kursangebote, standesamtliche Trauungen, das Amtszimmer mit zwei offenen Bürgermeistersprechstunden in der Woche und – normalerweise – einmal im Monat die Gemeinderatssitzungen“, spielte Schiesl auf die Zeit ohne amtierenden Gemeinderat und Corona-Abstand an. Die Themen auf dem Weg: Gemeindeverbindungsstraßen, Schule, Kindergarten.

Durch den Ortskern ging es am Schloss vorbei: „Wir überlegen, wie wir das Schloss nutzen könnten, zum Beispiel als Residenz für unsere Senioren. Ich will dafür sorgen, dass das Dorf allen Lebensphasen Heimat bleiben kann“, brachte Schiesl an. Holmeier, der selbst 24 Jahre lang Bürgermeister in seiner Heimatgemeinde Weiding im Landkreis Cham war und kommendes Jahr die dritte Legislatur im Bundestag beendet, versprach geballte Power: „Da komme ich mit meinem Kollegen Alois Karl und mit jemandem vom Denkmalschutz – das muss man sich genau ansehen.“ Ebenfalls Thema mit konkretem Ansatz: „Unser Mobilfunk ist teils schlecht, wenn er überhaupt vorhanden ist, da braucht’s endlich eine Lösung. Aufrüsten von dem, was ist, wäre für uns auch in Ordnung, Hauptsache es passt.“ Ein Gespräch mit Verantwortlichen bei der Telekom zu arrangieren notierte sich der Abgeordnete. Da wisse er schon jemanden, versprach er.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.