26.03.2019 - 10:41 Uhr
Altenstadt bei VohenstraußOberpfalz

SV Altenstadt braucht nicht um Hallenturniere bangen

Der SV befürchtet einen Ausfall der Hallenturniere im Winter 2019/20. Grund ist die Generalsanierung der Dreifachturnhalle. Doch Bürgermeister Andreas Wutzlhofer beschwichtigt.

Heuer wollen die Fußballer des SV Altenstadt die Zaunanlage reparieren, nachdem im vergangenen Jahr die Platzsanierung bewältigt wurde.
von Elisabeth DobmayerProfil

In der Jahreshauptversammlung des SV Altenstadt fiel Vorsitzendem Matthias Gmeiner ein schwerer Stein vom Herzen: Grund war die Sorge um die Generalsanierung der Dreifachturnhalle, die nach seinen Informationen im kommenden Winterhalbjahr durchgeführt werden soll. Dem Verein würden dadurch immense Einnahmen wegen fehlender Hallenturniere verloren gehen. Geld, das der SV aber dringend benötigt. Außerdem fehle dann auch eine Ausweichmöglichkeit für das Hallentraining der Fußballer, gab Gmeiner zu bedenken. „Warum muss die Dreifachturnhalle gerade über den Winter saniert werden?“

Bürgermeister Andreas Wutzlhofer sagte, mit den Bauarbeiten in der Dreifachturnhalle werde erst im März 2020 begonnen. Die Verantwortlichen rechneten mit einer achtmonatigen Sanierungszeit. Spätestens im Oktober oder November sollte wieder der reguläre Betrieb anlaufen. „Somit wird es keine Auswirkungen auf unsere Hallensaison geben“, freute sich der Vorsitzende mit den Fußballern. Wutzlhofer dankte der Vorstandschaft für den sparsamen Umgang mit dem Trinkwasser. Der Verbrauch konnte in den letzten Jahren drastisch gesenkt werden.

Gmeiner verkündete wieder einen leichten Mitgliederzuwachs um sechs Personen. Insgesamt gehören nun 408 Mitglieder zur Sportgemeinschaft. In der aktuellen Saison sind 15 Mannschaften im Spielbetrieb. Der Nachwuchs wird in Spielgemeinschaft mit der SpVgg Vohenstrauß geführt. Der Verein bedauert den Wechsel von Jugendabteilungsleiter Tobias Hausner zur DJK Irchenrieth. Obwohl der Abgang nicht sauber über die Bühne ging, äußerte sich Gmeiner dazu nicht mehr. René Albrecht übernahm die Aufgabe und füllt seither mit Patrick Zetzmann diesen Posten aus. Das dreitägige Sommerfestist vom 19. bis 21. Juli. Vor allem der „Bayerische Abend“ ist ein Renner und spült kräftig Geld in die Vereinskasse. Der Vorsitzende berichtete auch über die erfolgreiche Hallensaison. Albrecht kümmerte sich zudem um die neue Vereinsausstattung mit einheitlichen Trainingsanzügen. Keine leicht Aufgabe: „Stellenweise dachte man, das Projekt entwickelt sich zum Berliner Flughafen von Altenstadt“, sagte Gmeiner. Vor allem Sponsoren finanzierten die Neuanschaffungen, erläuterte später Kassiererin Stephanie Kurzka. Im abgelaufenen Jahr sanierte der Verein den Sportplatz und heuer folgt die große Zaunanlage. In Kürze werde die neue Homepage des Vereins unter www.svaltenstadt.de online gehen.

Abteilungsleiter Sebastian Lehner berichtete über die Saison der Herrenmannschaften. Zum Ende der Saison 2017/2018 belegte die 1. Mannschaft den 10. Tabellenplatz der Kreisklasse Ost. In der neuen Saison begrüßte der SV zwölf Neuzugänge. Als neuen Betreuer nahmen die Altenstädter Fußballer Stephan Bock von der SpVgg Moosbach in den Reihen auf. Doch auch vier Abgänge waren mit Marcel Schmidt, Tobias Hausner, Patrick Götz und Daniel Fleischmann zu verkraften. Außerdem trennte man sich am zwölften Spieltag einvernehmlich von Trainer Markus Karl aus Eslarn, da man sich mit sieben Punkten am Tabellenende befand. Als Interimstrainer standen Tobias Stangl und Patrick Zetzmann ab diesem Zeitpunkt an der Seitenlinie. Ein Riesenruck und großer Kampfgeist ging durch die Mannschaft, damit der drohende Abstieg verhindert werden konnte. Auch in der laufenden Saison gebe es nach ersten gewonnenen Partien große Hoffnung auf den Klassenerhalt. Bester Torschütze war mit 12 Toren Tobias Pentner, der zugleich bester Vorlagengeber war. Die zweite Mannschaft belegt den 8. Tabellenplatz der B-Klasse. Marcel Schmidt ist mit 24 Treffern bester Torschütze und auch bester Vorlagengeber. Dafür gab es einen Extra-Applaus der Versammlungsteilnehmer. Lehner dankte allen Trainern und Betreuern für ihre erstklassige Arbeit. Neu wird zukünftig Christian Meyer Trainer Patrick Zetzmann als Co-Trainer unterstützen.

Abteilungsleiter Holger Böhmler informierte über die Mädchen- und Damenteams des Vereins. Leider gab es bei den Frauen I ein großes Verletzungspech, das sich durch das gesamte Jahr zog. Aktuell belege man jedoch keinen Abstiegsplatz. „Der Klassenerhalt wird noch ein hartes Stück Arbeit“, prophezeite Böhmler. Die Frauen II gaben in der Kreisliga als Saisonziel die Meisterschaft aus. Doch an den letzten beiden Spieltagen verspielte die Mannschaft einen Fünf-Punkte-Vorsprung und war mit dem SV Altendorf an der Tabellenspitze gleichgezogen. Beim anschließenden Entscheidungsspiel behielten die Spielerinnen jedoch die Nerven und siegten mit 4:1. „Meisterschaft und Aufstieg waren damit perfekt.“ Leider gestaltete sich der Klassenerhalt in der Bezirksliga wegen der Verletzungsmisere deutlich schwieriger als geplant. Aktuell belege man mit 0 Punkten den letzten Tabellenplatz.

Die U 17-Mannschaft holte sich verdient die Meisterschaft. Alexander Vogl unterstützt Robert Scharnagl nun auf der Trainerbank. Große Fortschritte vermeldete Böhmler im Bereich U 13, U 11, und U 9. Derzeit sind im Trainer-Team Katharina Zanner, Franziska Sier, Leni Hilburger, Jeannine Vogt und Jens Fromm für die knapp 30 Mädels in den drei unterschiedlichen Altersklassen tätig. Trainer Patrick Zetzmann ging ebenfalls auf die Platzierungen der Jugendmannschaften ein. Ehrenvorsitzender Jürgen Prell war an diesem Abend nicht anwesend, da er eine Einladung mit der D-Jugendmannschaft als ungeschlagener zweiter Futsal-Kreismeister zum Leistungsvergleich mit dem SSV Jahn Regensburg hatte.

Heuer wollen die Fußballer des SV Altenstadt die Zaunanlage reparieren, nachdem im vergangenen Jahr die Platzsanierung bewältigt wurde.

"Warum muss die Dreifachturnhalle gerade über den Winter saniert werden?“

SV-Vorsitzender Matthias Gmeiner

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.