19.02.2020 - 11:51 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Altenstädter Feuerwehr ernennt drei neue Ehrenmitglieder

Die Altenstädter Feuerwehr ernennt drei neue Ehrenmitgliedern. Mit der Ernennung wird das langjährige große Engagement der drei Kameraden gewürdigt.

Hans Betz, Hans Füssl und Peter Spachtholz (sitzend, von links) sind jetzt Ehrenmitglieder der Altenstädter Feuerwehr.
von Werner SchmolaProfil

Vorsitzender Wolfgang Müller würdigte beim Kameradschaftsabend die Verdienste von Hans Füssl, Peter Spachtholz und Hans Petz. Ihnen gratulierten unter anderem Landrat Andreas Meier, Bürgermeister Ernst Schicketanz, Kreisbrandrat Marco Saller und Kommandant Gottfried Amschl.

Hans Füssl ist dem Verein 1966 beigetreten. Als Löschmeister war er zunächst stellvertretender Gruppenführer der ersten Gruppe. Nach dem Ausscheiden seines Vorgängers übernahm er die Gruppenführung für viele Jahre. In all dieser Zeit war er der Manager für den Zusammenhalt in der Gruppe. Aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit bei der Gemeinde konnte er viele Einsätze auch während des Tages mit übernehmen. Auch bei den Feuerwehrfesten stand Füssl stets mit Rat und Tat zur Seite. "Er ist unzertrennlich mit der Feuerwehr verbunden. Für all deine Arbeit und deine Unterstützung für die Wehr und den Verein darf ich Dir diese Ernennungsurkunde überreichen", sagte Müller.

Ein Jahr später, also 1967, ist Peter Spachtholz zur Wehr gekommen. Sein Vater Hermann Spachtholz war Kommandant und Ehrenkommandant. Gleich im ersten Jahr seiner Mitgliedschaft hat Peter Spachtholz die Leistungsprüfung Stufe 1 in der Schülergruppe abgelegt. "Nach meinem Kenntnisstand war dies die erste Schülergruppe auf Landkreisebene. Das außergewöhnliche dabei war, dass unser Peter mit seinen 16 Jahren hier bereits als Gruppenführer tätig war. Seine Jugend hätte fast dazu geführt, dass die Leistungsprüfung nicht anerkannt worden wäre", erzählte Müller. In den Folgejahren engagierte sich Spachtholz laufend für die Altenstädter Wehr. Müller erinnerte unter anderen an die Renovierung des Gerätehauses oder an die Feuerwehrfeste, die man sich ohne Grillmeister Spachtholz nicht vorstellen könne.

Hans Betz ist 1976 der Werksfeuerwehr seines damaligen Arbeitgebers beigetreten. 1989 kam er zur Altenstädter Wehr und auch zum Feuerwehrverein. Aufgrund seiner Präsenz und seines großen Organisationstalentes wurde er 1996 als Beisitzer in den Vorstand gewählt. 2012 übernahm er das Amt des Kassiers. "Dieses übt er bis heute und hoffentlich noch lange zur vollsten Zufriedenheit aus", lobte Müller. "Unser Hans ist damit beinahe schon 25 Jahre ununterbrochen im Vorstand vertreten." Trotz seiner langjährigen beruflichen Pendelei nach Nürnberg war er immer da, wenn er gebraucht wurde. Feste zu organisieren ohne "Hansemann", wie er auch genannt werde, sei fast unmöglich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.