14.02.2020 - 11:19 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Baulücken in Altenstadt/WN nur schwer zu füllen

Die Gemeinde versucht immer wieder, Baulücken zu füllen. Das ist aber äußerst schwierig, berichtet Bürgermeister Ernst Schicketanz in der Sitzung des Gemeinderates. Die meisten Grundstücksbesitzer wollen nicht verkaufen.

42 Baulücken gibt es in Altenstadt/WN. Die Gemeinde wünscht sich eine Bebauung dieser Flächen. Die Grundstücksbesitzer wollen aber nicht verkaufen.
von Werner SchmolaProfil

„Wir haben in der Gemeinde 42 Baugrundstücke, die sofort bebaubar wären“, sagte Bürgermeister Ernst Schicketanz in der Sitzung am Mittwochabend. Die Grundstücke befänden sich allerdings im Privatbesitz. Die Kommune schreibe die Grundstücksbesitzer in regelmäßigen Abständen an, um mittels Fragebogen zu erkunden, was diese mit ihren Grundstücken vorhaben.

Gefragt werde unter anderem, ob sie die Baulücken-Grundstücke eventuell verkaufen, in absehbarer Zeit selbst bebauen oder die Flächen für ihre Kinder und Erben freihalten wollen. Die Kommune erhielt bisher 16 Rückmeldungen, die sich auf 20 Baulücken beziehen. "Leider ist keiner der Befragten bereit, sein Grundstück zu verkaufen. Die meisten wollen die Bauplätze für ihre Kinder aufheben", berichtete Schicketanz.

Bilanz zogen die beiden Seniorenbeauftragten der Gemeinde, Elfi Gierlinger und Annett Kamm. Sie haben im abgelaufenen Jahr wieder an zahlreichen Veranstaltungen teilgenommen oder selbst organisiert. Höhepunkt war wieder der bestens besuchte Seniorenfasching. Schwerpunkt sei zudem der Dialog mit dem Bürger gewesen. „Wir sehen uns als Bindeglied zur Gemeinde“, betonte Kamm. Gute Kontakte habe man zudem zu den beiden Altenstädter Seniorenclubs, aber auch zu den Seniorenwohnheimen. Sie freuten sich, dass "wir als Familien- und Seniorenbeauftragte in einer so aktiven und lebendigen Gemeinde tätig sein dürfen“.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.