16.04.2019 - 11:08 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Karl Götz kündigt Rückzug an

Mit ihrem schmucken Vereinsheim und der tollen Plattenbahn hat die BSG Beyer & Co Altenstadt ideale Voraussetzungen. Doch auch diesem Verein fehlt der sportliche Nachwuchs.

Vorsitzender Karl Götz (rechts) überreicht Urkunden und Nadeln. 2. Bürgermeister Konrad Adam (links) gratulierte den Jubilaren.
von Johann AdamProfil

Seinen Rückzug kündigte Karl Götz in der Jahreshauptversammlung des BSG Beyer & Co Altenstadt im Vereinsheim an. Im kommenden Jahr will sich der Vorsitzende nach 20 Jahren als Vorsitzender nicht mehr zur Wahl stellen.

Götz ging auf das abgelaufen Jahr ein. Wichtig sei dabei gewesen, nach dem Neubau des Vereinsheims und der neuen Stockbahnen, dem Verein wieder eine gute finanzielle Basis zu verschaffen. Dies sei durch gutes Wirtschaften gelungen. Ein großes Problem wäre aber die Gewinnung von Nachwuchs. Dies sei für so eine "anstrengende Sportart" wie das Eisstockschießen nicht einfach. Auch bei den Arbeiten rund ums Vereinsgelände wären so manches Mal mehr Hände zum Helfen nötig gewesen. Dies gelte auch für die alljährliche Rama-Dama-Aktion.

Beim Johannisfeuer- und turnier konnten die Gäste verwöhnt werden. Das Eisstockturnier mit 21 Mannschaften war laut Götz erfolgreich. Zur Feier des 60-jährigen Jubiläums wären mehr Besucher erwünscht gewesen. Auch die Livemusik hätte da nicht geholfen. Die Weihnachtsfeier dagegen war gut besucht. Bei Stadtmeisterschaften im Kegeln und Schießen traten einige Mitglieder an. Über den Pflasterbahnen sei mit Hilfe der Neumitglieder Lothar und Max Fuchs ein neues Flutlicht installiert worden. Angeschafft wurde eine Pumpe zum Befüllen des Weihers, ein Verkaufspavillon, ein Kompressor und eine Alarmanlage fürs Vereinsheim.

Abteilungsleiter Bernhard Neiser berichtete von den sportlichen Erfolgen der Eisstockabteilung. Im Sommer wurden fünf Pflicht- und zwölf Einladungsturniere gespielt. Die Herren I belegten in der Bezirksoberliga den 15 Platz und steigen in die Bezirksliga ab. Im Winter wurden fünf Pflichtturniere und sieben Einladungsturniere gespielt. In der Bezirksoberliga belegten die Herren unter 28 Mannschaften den 15 Platz. Den Bericht vom Turnhallensport las Werner Schumacher vor. Er berichtete von mehr oder weniger gut besuchten Stunden in denen vor allem Fußball gespielt wurde.

2. Bürgermeister Konrad Adam lobte den sportlichen und gesellschaftlichen Wert den die BSG in Altenstadt einbringe.

Ehrungen:

Vorsitzender Götz bedauerte, dass sich sehr viele Mitglieder für die Ehrung entschuldigt hätten. Zu Ehrungen standen an: Anton Fuchs und Oskar Schuller (beide 45 Jahre), Adolfine Götz, Manfred Greiner, Martin Kraemer, Bernhard Neiser (alle 40 Jahre), Wolfgang Götz, Gustav Herbrecher, Friedrich Kriegler (alle 35 Jahre), Felix Lindner (25 Jahre), Christa Rößler, Petra Faget, Reinhold Beyerlein, Christian Hausner, Franz Hartich, Günther Hannes (alle 15 Jahre) sowie Evi Kamm, Reinhold Kindl, Heinrich Scheidler (alle 10 Jahre)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.