10.04.2019 - 13:29 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Mittelschule ist keine "Restschule"

Eine Lanze für die Mittelschule als berufsvorbereitende Schule brachen zwei ehemalige Schüler beim Tag der Offenen Tür.

von Rainer ChristophProfil

Ein Frühlingstag, wie er besser nicht sein konnte, lockte zum Tag der Offenen Tür viele Besucher in die Mittelschule im Süden der Gemeinde. Die beiden ehemaligen Schüler, Maximilian Kähling und Sebastian Zwack, bewiesen mit Lehrer Josef Neubauer in ihren Infos zum Mittelschulabschluss und den M-Zug, dass der hinter der Hand kursierende Begriff „ Restschule“ unsachlich ist. Ein guter Quali sei das Tor zu einer guten Ausbildung oder der Einstieg in den M-Zug zur mittleren Reife. Josef Neubauer: „Es ist kein Abschluss zweiter Klasse.“ Sebastian Zwacks Schulentwicklung zeige den Weg. Er besuche den Wirtschaftszweig der Fachoberschule (FOS) in Weiden: „In Kombination mit dem Abitur an der FOS kann ich die Qualifikation zu einem Studium erreichen."

Maximilian Kähling hatte sich nach der Mittleren Reife für eine Ausbildung entscheiden. Er arbeitet als Informatik-Kaufmann bei ATU und fühlt sich dort sehr wohl. Es ist hinreichend bekannt, dass in manchen Orten des Landkreises für Eltern bereits in den Kindergärten feststeht: Mein Kind muss ans Gymnasium.

In den jeweiligen Fachräumen und Klassenzimmern wurde spielerisch und mit viel Spaß den Besuchern eine Menge Abwechslung geboten. Im Fachbereich Soziales präsentierte Fachoberlehrerin Edeltraud Fichtner mit Schülern in der der neuen Hightech Küche osteuropäische Speisen.

Aktionen und Informationen zur offenen Ganztagesschule gab Learning Campus. Für die Berufsorientierung gab Berufsberaterin Gabi Troppmann hilfreiche Hinweise. Die Bläsergruppe aus Schülern und Lehrern unter der Leitung von Josef Neubauer präsentierte die Europahymne. Schulleitern Gabriele Reitinger-Maier begrüßte die anwesenden Rektoren des Mittelschulverbands aus Floß und Neustadt/WN, dabei auch viele ehemalige Kollegen sowie die Schulamtsdirektorin Christine Söllner (Neustadt) und Bürgermeister Ernst Schicketanz. Große Anerkennung bekam neben vielen Helfern der Elternbeirat, der die Bewirtung übernommen hatte.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.