12.04.2019 - 16:28 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Neue Nachbarn begrüßen

Der Neubürgerempfang soll in Altenstadt eine feste Einrichtung werden. Zum zweiten Mal gab es jetzt diese Veranstaltung, zu der 30 Gäste kamen, um sich zu informieren.

Mit einer Informationsmappe begrüßte Bürgermeister Ernst Schicketanz (links) die neuen Einwohner in der Gemeinde.
von Johann AdamProfil

Einen Blick auf Altenstadt, seine Einrichtungen und Vereine warfen die Neubürger, die Bürgermeister Ernst Schicketanz am Donnerstag in "D`Wirtschaft" empfing. Der Rathauschef sprach die gute Infrastruktur, die Familienfreundlichkeit mit Betreuungsmöglichkeiten für Kinder, bezahlbaren Wohnraum und interessanten Arbeitsplätzen an.

Dabei wies er auch auf das Baukindergeld oder das kommunale Förderprogramm hin. "Unsere Vereine bieten viele Freizeit-, aber auch kulturelle Angebote." Dazu zählen die Pfarr- und Gemeindebücherei oder der Heimatverein mit Heimatmuseum. Musikalisch bietet sich der Besuch beim Sommersound, den Sommerserenaden und dem Rathausfest zum Verweilen und Feiern an.

Schicketanz rief die neuen Mitbürger auf, sich in der Gemeinde einzubringen. Ehrenamtliches Engagement und eine reges Vereinsleben seien die tragenden Säulen einer gut funktionierenden Gemeinschaft. "Nutzen sie heute die Gelegenheit, sich mit Mitarbeitern der Gemeinde und Vertretern der Vereine zu unterhalten und sich gegenseitig kennen zu lernen!", forderte er die Gäste auf.

Den Neubürgern präsentierten sich Feuerwehren Altenstadt und Meerbodenreuth, die Freie Wählergemeinschaft, der Burschenverein, die Arbeiterwohlfahrt, die Nachbarschaftshilfe, die Pfarr- und Gemeindebücherei, die KAB, die Siedlergemeinschaft, der SV Altenstadt, die SPD, die Frauen-Union und die CSU sowie BSG Beyer & Co, die Grundschule, die Mittelschule, der katholische Kindergarten Arche Noah, der AWO-Kindergarten Regenbogenland, der Förderkreis Jugendmusik, und die Eichenlaubschützen Meerbodenreuth. Bürgermeister Schicketanz überreichte bei persönlichen Gesprächen jedem Neubürger eine Mappe mit Infos über die Gemeinde.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.