03.09.2019 - 13:26 Uhr
Altglashütte bei BärnauOberpfalz

Hochbetrieb zum Saisonende

Für einen grandiosen Saisonabschluss legte sich am Sonntag auch das Wetter so richtig ins Zeug. Bei Temperaturen von bis zu 30 Grad bestätigte sich das Waldfreibad als beliebte Freizeiteinrichtung in der Region.

Hochbetrieb herrschte am Sonntag zum Saisonende im Waldfreibad Altglashütte.
von Werner Schirmer Kontakt Profil

Für die Mitglieder des Förderkreises sowie die Unterstützer und freiwilligen Helfer auch aus den Reihen der Wasserwacht, brachte das Saisonende noch einmal einen arbeitsreichen Tag. Aus dem weiten Umkreis waren die Besucher ins Waldfreibad gekommen und bescheinigten Engelbert Träger, dem Vorsitzenden des Förderkreises Freibad Altglashütte, ihr Interesse an der Einrichtung. Gerade für die Schwimmerfahrung der Kinder wird das Waldfreibad von den Familien geschätzt. Dabei ist die Fortführung des Bades noch immer nicht gesichert. Für den regulären Betrieb bräuchte es wohl zwei Bademeister, wurde bei der zurückliegenden Versammlung des Förderkreises herausgestellt. Bemühungen der Stadt, dieses Personalproblem zu lösen, sind bislang gescheitert.

In der laufenden Saison ist der Betrieb durch die Mitwirkung von Bademeistern aus der Region, den Helfern und natürlich durch die Bereitschaft von Schwimmmeister Siegfried Walter ermöglicht worden. Gerade die Bademeister konnten ihre weitere Unterstützung nur unter Vorbehalt zusagen. Bei dem Treffen des Förderkreises hatte Bärnaus Bürgermeister Alfred Stier seine großen Pläne für das Schutzhaus Silberhütte vorgestellt. Dort soll ein "1. Europäisches Naturverständniszentrum" entstehen. Und im Umfeld könnte dann auch eine Generalsanierung des Waldfreibades erfolgen, gab sich Stier zuversichtlich. Eine Machbarkeitsstudie soll Anfang kommenden Jahres dazu vorliegen. Und bis zu einer möglichen Sanierung versuchen Förderkreis und Helfer, das Bad weiter zu betreiben. Zum Saisonabschluss durfte sich Engelbert Träger bei allen Helfern und Unterstützern bedanken. Ein kleines Zeichen der Anerkennung gab es dabei auch für Schwimmmeister Siegfried Walter, der viele Stunden als Aufsichtsperson im Freibad verbracht hat.

Mit dem Saisonende ist für die Mitglieder des Förderkreises die Arbeit im Freibad aber noch nicht beendet. Jetzt müssen verschiedene Instandhaltungsmaßnahmen vorgenommen werden.

Mit einem kleinen Präsent bedankte sich der Vorsitzende des Förderkreises, Engelbert Träger (links), bei Schwimmmeister Siegfried Walter. Träger dankte zudem den vielen Helfern und Unterstützern, die den Betrieb des Bades ermöglicht hätten.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.