09.10.2019 - 11:31 Uhr
Altmannshof bei PoppenrichtOberpfalz

Geocacher säubern Vils im Bereich Altmannshof

Seitdem brauchbare GPS-Empfänger in nahezu jedem Smartphone verbaut sind, geben sich immer mehr Leute diesem Hobby hin: Mittels GPS-Daten versteckte Schätze, sogenannte Caches, zu finden. Doch diesmal geht es um ganz andere Objekte.

Eine Gruppe von Geocachern macht sich unter dem Motto "Rama dama" auf und säubert die Vils bei Altmannshof, oder wie die Schatzsucher es nennen: "Cache in Trash out".
von Christian LinglProfil
Normalerweise suchen Geo- Cahcher nach anderen Schätzen. Bei der Reinigungsaktion der Vils kamen sehr sonderbare Hinterlassenschaft zu Tage, wie diese Waschtrommel

Eine Gruppe von Geochachern traf sich in Altmannshof, um gemäß dem bayerischen Motto „Rama dama“ Müll und andere zivilisatorische Hinterlassenschaften aus der Vils zu fischen. Die Geocacher haben dafür einen eigenen Begriff: Cito, was für "Cache in Trash out" steht.

Auf Kanus, die ein Kanuverleih aus Hahnbach zur Verfügung gestellt hatte, suchten die Hobby-Umweltaktivisten den Fluss systematisch ab. Dabei traten zunächst nur vereinzelt Plastikflaschen zutage, so dass es anfangs eher nach einer ruhigen Paddeltour aussah. Nach und nach häuften sich aber die die Müllfunde. So zogen die Helfer unter anderem ein komplettes Zelt, einen Benzinkanister, Waschmaschinentrommeln und Autoreifen mit und ohne Felgen aus der Vils.

Die Ausbeute wurde der zuständigen Flussmeisterei-Stelle in Amberg zur sachgemäßen Entsorgung übergeben. Die Freiwilligen durften sich als Dank für ihr Engagement über eine von Bürgermeister Roger Hoffmann, Gemeinderat Andreas Kopf und die Hahnbacher Firma Götz spendierte Brotzeit im Gasthaus Kopf in Altmannshof freuen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.