10.07.2019 - 17:05 Uhr
AmbergOberpfalz

49 000 Euro gewonnen? Skeptischer Senior schaltet Polizei ein

Einem über 80 Jahre alten Amberger wurde am Telefon ein stattlicher Gewinn versprochen. Er müsse dafür nur "Transportkosten" überweisen. Der Betrugsversuch scheiterte.

Vorsicht bei Gewinnversprechen am Telefon: Die Amberger Polizei nimmt einen aktuellen Vorfall zum Anlass für eine Warnung vor dieser Betrugsmasche.
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Ende Juni wurde dem Mann von einem Unbekannten telefonisch mitgeteilt, dass er 49 000 Euro gewonnen habe. Für angebliche Auslagen müsse der Senior aber einen hohen dreistelligen Betrag bezahlen. Als Gegenleistung wurde laut Polizeiangaben ein Abholtermin für Anfang dieser Woche vereinbart. Der Ruheständler aber wurde skeptisch und schaltete die Polizei ein. Zu einer Abholung kam es nicht. Dem Mann entstand laut Pressebericht kein Schaden. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg ermittelt.

Die Polizei warnt vor diesem Hintergrund dringend vor derartigen Betrugsmaschen. Das können Betroffene tun: "Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben. Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren oder wählen gebührenpflichtige Sondernummern" - diese beginnen laut Angaben der Ordnungshüter zum Beispiel mit den Vorwahlen 0900, 0180 oder 0137.

Zudem heißt es in dem Schreiben der Polizei: "Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon. Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches. Weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zurück. Lassen Sie unberechtigte Abbuchungen von Ihrer Bank rückgängig machen. Abbuchungen können Sie innerhalb einer bestimmten Frist problemlos widersprechen. Wenden Sie sich zudem unverzüglich an Ihren Bankberater. Unberechtigte Lastschrifteinzüge können den Tatbestand des Betrugs gemäß Paragraf 263 Strafgesetzbuch erfüllen. Erstatten Sie im Zweifel Anzeige bei der Polizei."

Weitere Infos und Tipps unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/gewinnversprechen/

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.