01.07.2019 - 15:42 Uhr
AmbergOberpfalz

Albert-Schweitzer-Schule Amberg: 20.000 Euro Schaden nach Einbruch

Der Hausmeister hat ein Diebespaar auf frischer Tat in der Amberger Schule ertappt. Als die Beamten eintrafen, hatten die Einbrecher aber bereits einen Schaden von rund 20 000 Euro verursacht.

Symbolfoto.

Wie Kriminalhauptkommissarin Sandra Mallmann mitteilte, hat der Hausmeister der Albert-Schweitzer-Grundschule am Sonntagmittag ein Diebespaar im Schulgebäude auf frischer Tat ertappt. Eine Täterin konnte von der Polizei vor Ort festgenommen werden. Die Einbrecher verursachten einen Schaden von rund 20 000 Euro.

Der Hausmeister hatte zufällig auf dem Gelände nach dem Rechten sehen wollen, als ihm die aufgebrochene Eingangstür auffiel. Laut Polizeibericht verständigte der Mann sofort die Beamten. Während er auf die Polizisten wartete, habe er aber festgestellt, dass sich die Täter noch im Haus befanden. Mallmann vom Polizeipräsidium in der Oberpfalz: "Der Hausmeister nahm die Verfolgung auf und konnte tatsächlich eine Einbrecherin festhalten. Diese wurde der kurz darauf eintreffenden Polizei übergeben." Ihr männlicher Komplize konnte zu Fuß vom Schulgelände fliehen.

In den Taschen der festgenommenen Frau fanden die Polizisten Aufbruchwerkzeug und unter anderem Schmuck, Bekleidung sowie Schuhe. Im Pressebericht der Polizei steht: "Ob es sich hierbei um anderweitiges Diebesgut handelt, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen." Beim Einbruch traten die Täter einige Türen auf.

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem Täter (Telefon 09621/ 890-0) und beschreibt den Gesuchten wie folgt: Ungefähr 30 Jahre alt, 185 cm groß, kräftige Figur und blond. Der Mann soll ein hellblaues Shirt und Jeans getragen haben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.