24.03.2020 - 10:08 Uhr
AmbergOberpfalz

Autowäsche und Saufgelage trotz Ausgangssperre

Nicht alle halten sich an die Ausgangsbeschränkungen. Während ein 57-Jähriger sein Auto in einer Waschanlage zum Blitzen bringen will, veranstalten drei Männer ein Saufgelage hinter einem Verbrauchermarkt.

Noch immer halten sich nicht alle Menschen an die Ausgangsbeschränkungen, die aufgrund der schnellen Ausbreitung des Coronavirus erlassen wurden.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Die Ansagen sind eigentlich eindeutig: Kontakt vermeiden, nur nach draußen gehen, wenn es wirklich nötig ist. Die Landesregierung hat definiert, was erlaubt ist und was nicht. "Autowaschen ist keine lebensnotwendige Tätigkeit", heißt es im Pressebericht der Polizeiinspektion Amberg. Ein 57-Jähriger wollte am Montag, 23. März, in der Dieselstraße sein Auto auf Vordermann bringen. Die Polizei untersagte das. Der 57-Jährige musste mit nur halb gewaschenem Auto abziehen und erhält eine Anzeige.

Eine solche erwartet auch drei Männer (50, 54 und 71 Jahre alt). Sie trafen sich am Montagnachmittag hinter einem Verbrauchermarkt in Amberg zu einem gemeinsamen Trinkgelage. Die Polizei sprach sofort einen Platzverweis aus. Einer der Männer war zudem noch zur Fahndung vom Landgericht Regensburg ausgeschrieben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.