20.09.2018 - 10:37 Uhr
AmbergOberpfalz

Einmal Schauspieler sein

Hasan ist 13 Jahre alt und leidet an einer unheilbaren Muskelerkrankung, die sich nicht aufhalten lässt. Der Bub wird in der Kinder-Palliativstation am Klinikum betreut. Hasan hat einen letzten großen Wunsch. Und der geht in Erfüllung.

Hasan und seine Begleiter erleben in den Münchener Filmstudios einen Tag, der so ganz nach dem Geschmack des 13-Jährigen ist. Hier lässt er sich mit Glücksdrachen Fuchur aus der Unendlichen Geschichte fotografieren.

Seit einiger Zeit befindet sich der 13-Jährige in der Kinder-Palliativstation Ostbayern, die in Amberg am Klinikum untergebracht ist. Der Kinderkrankenschwester Karin Borchers hat der Junge immer wieder davon erzählt, dass er gerne Schauspieler wäre und es sein großer Wunsch ist, einmal die Bavaria Filmstudios in München zu sehen.

Gesagt, getan. Borchers nutzte ihre Kontakte zum Malteser-Hilfsdienst, der mit seinem Angebot des kostenlosen Herzenswunsch-Krankenwagens Träume von Schwerstkranken wahr werden lässt. Christian Bauer von den Maltesern in Rötz startete den Wagen, um Hasan in Amberg abzuholen. Mit dabei: Hospizbegleiterin Angelika Huitt, die den Buben während des Ausfluges betreute. Hasan, der nur noch seinen Kopf und die Unterarme leicht bewegen kann, war die Freude ins Gesicht geschrieben, als er in den Filmstudios in München angekommen war und er zu einer privaten und exklusiven Führung erwartet wurde. Mit großen Augen bestaunte er Technik und Kulissen und war begeistert von den Eindrücken und Erlebnissen.

Selbst für Angelika Huitt und Christian Bauer war das ein anstrengender Tag, der für beide erst nach der Rückkehr um 22.30 Uhr endete. "Aber auch für uns war es ein glücklicher Tag, wenn man sieht, wie sich Hasan gefreut hat, dass wir ihm einen Herzenswunsch erfüllen konnten", sagen die beiden Begleiter. Überglücklich schwärmt Hasan laut Karin Borchers noch heute von seinem besonderen Tag in der Filmbranche. Außerdem erhielt der Bub als Überraschung Autogrammkarten sowie eine signierte DVD und Poster zum Film "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer".

Hintergrund:

"Träume und Wünsche bekommen eine ganz andere Dimension, wenn Menschen wissen, dass sie nicht mehr lange zu leben haben. Diese letzten Wünsche, die den Menschen oft alles bedeuten, wollen wir ihnen erfüllen", sagt Carsten-Armin Jakimowicz, Stadt- und Kreisbeauftragter des Malteser-Hilfsdienstes über die Grundidee des Herzenswunsch-Krankenwagens. Dazu haben die Malteser in der Diözese Regensburg dieses Projekt für die Oberpfalz und Niederbayern ins Leben gerufen. Der Wagen bringt Menschen dorthin, wo sie alleine nicht mehr hinkommen. So können sie Abschied nehmen, noch einmal genießen oder sich einfach noch einmal ein wenig wie früher fühlen. Begleitet werden sie von Maltesern, die als Rettungs- und Notfall-Sanitäter oder Rettungsassistenten tätig sind. Für den Herzenswunsch-Krankenwagen sind sie ehrenamtlich unterwegs. "Das alles ist für die Patienten und ihren Angehörigen kostenlos.

Der Herzenswunsch-Krankenwagen wird komplett aus Spenden finanziert und lebt vom Engagement der beteiligten Malteser", betont Jakimowicz. Weitere Informationen zu dem Angebot gibt es in Landshut bei Rebecca Marchese: 0871/9 23 30-40, rebecca.marchese[at]malteser[dot]org.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp