27.01.2020 - 12:06 Uhr
AmbergOberpfalz

Europäisches Jugendprojekt startet in neues Jahr

Projektwoche ist heuer in Bayern, Österreich und Ungarn. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

von Externer BeitragProfil

In der Jahreshauptversammlung des Europäischen Jugendprojekts Oberpfalz (EJPO) gab Vorsitzender Hartmut Schendzielorz neben einem Rückblick auf das vergangene Projektjahr auch einen Ausblick auf die Aktivitäten der kommenden Jahre.

Innerhalb des Vorbereitungstreffens der Projektwoche fand in Freihung die "Historische Zeitreise" statt, bei der die jugendlichen Sprecher die Anwesenden auf eine Zeitreise durch die deutsche und die europäische Geschichte mit Blick auf die Nachbarn Frankreich und Polen mitnahmen.

Während der Projektwoche in Frankreich konnten die Jugendlichen zusammen mit ihren polnischen Partnern diese Geschichte hautnah erleben.

Im ersten Teil der Projektwoche im Elsass besuchte die deutsch-polnisch-französische Gruppe das Europaparlament in Straßburg, den Soldatenfriedhof Niederbronn-les-Bains, die KZ-Gedenkstätte Natz-weiler-Struthof und war einen Tag zu Gast beim EJPO-Partner Diemeringen.

Die Projekttage in der Normandie mit dem polnischen Soldatenfriedhof Urville, dem deutschen Soldatenfriedhof La Cambe sowie mit dem berühmten Omaha Beach endeten mit dem Besuch der Hauptstadt Paris. Abgerundet wurde das Projektjahr durch die vom EJPO ausgerichtete zentrale Gedenkfeier zum Volkstrauertag zusammen mit dem Markt Freihung und dem Bezirksverband Oberpfalz des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Auch heuer steht einiges auf dem Programm: Die Projektwoche findet in Bayern, Österreich und Ungarn statt. Sie beginnt in Nürnberg mit dem Besuch des Doku-Zentrums am Reichsparteitagsgelände, einer Führung am Truppenübungsplatz Grafenwöhr und einem Projekttag in Regensburg. Weiter geht es über Passau und Linz zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen, über Stift Melk und den Kahlenberg nach Wien. Die Woche endet mit je einem zweitägigen Aufenthalt in den Hauptstädten Wien und Budapest.

Als thematischer Abschluss der Projektwoche (75 Jahre Kriegsende) ist im Juli eine Tagesfahrt nach Cheb/Eger mit Besuch der deutschen Kriegsgräberstätte und einem anschließenden Besuch der Altstadt geplant.

Anmeldungen für die Projektwoche werden ab sofort angenommen. Das Formular kann unter https://www.jugendprojekt-online.de/projektwochen/projektwoche-2020/heru... werden.

Für nächstes Jahr, 2021, laufen bereits die Planungen für eine deutsch-polnische Projektwoche mit Projekttagen in der KZ-Gedenkstätte Ravensbrück, den Seelower Höhen im Oderbruch und auf der Insel Rügen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.