21.02.2019 - 19:22 Uhr
AmbergOberpfalz

Firmenlauf Amberg-Sulzbach steigt am 10. Juli

2018 erwischte der Firmenlauf Amberg-Sulzbach einen der wenigen Regentage des Jahres. Heuer soll bei hoffentlich besserem Wetter die 2000-Teilnehmer-Marke geknackt werden. Dafür hat sich Organisator Sven Hindl Neuerungen einfallen lassen.

Die Veranstalter laufen mit viel Spaß in der ersten Reihe (von links): Markus Hirsch, Dieter Paintner, Martin Sachsenhauser, Andreas Reindl, Erich Übler (alle Volksbank-Raiffeisenbank Amberg bzw. Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg) und Organisator Sven Hindl. In der zweiten Reihe Chefredakteur Norbert Gottlöber und Marketing-Leiterin Ilona Stadler vom Medienpartner Oberpfalz-Medien.
von Markus Müller Kontakt Profil

Die 11. Auflage des Amberg-Sulzbacher Firmenlaufs startet am Mittwoch, 10. Juli, um 18.30 Uhr am Amberger Eisstadion. Als Hauptsponsoren hatten die Volksbank-Raiffeisenbank Amberg und die Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg am Donnerstag zum Pressetermin gebeten, um den beabsichtigten Ablauf vorzustellen.

Für Sven Hindl (Wechselszene Sportpromotion) ist das Eisstadion der optimale Startpunkt, weil es hier die nötige Infrastruktur in Gestalt von Parkplätzen oder Duschen gibt. Die Strecke führt dann rund fünf Kilometer durchs Landesgartenschaugelände. "Die kann jeder laufen, ohne sich zu überfordern", meinte Erich Übler. Der Vorstand der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg war bisher bei jedem Firmenlauf dabei.

Hindl kündigte "Gaudi-Schilder und weitere Überraschungen für die Teilnehmer" an. Zudem könnten die Firmen ab 1. März ganze Kontingente buchen, müssten die Namen der Starter erst später eintragen. Ferner neu: Man kann vorher Getränke- und Essensgutscheine bestellen, wobei die Bratwurstsemmel Verstärkung durch Wraps, Pizzazungen und Fisch erhält. Die Getränke gibt es in Mehrwegbechern. Teilnehmergeschenk wird eine Emaille-Tasse sein, zudem erhalten im Ziel nicht mehr nur die Damen Blumen, sondern jeder Sportler bekommt eine Medaille. Da erstmals Siemens als Gesamtbetrieb teilnehmen wolle, ist Hindl zuversichtlich, die 1680 Teilnehmer vom vergangenen Jahr deutlich steigern zu können.

Dieter Paintner, Vorstand der VR-Bank Amberg, schwärmte von dem Gemeinschaftsgefühl, das sich in den Firmen durch das Training miteinander und das gemeinsame Ins-Ziel-Kommen einstelle: "Das ist das Schöne an diesem Lauf." Auch das anschließende Netzwerken im Festzelt gefalle den Teilnehmern. Die Startgebühr von 17 Euro pro Kopf zahlten die Firmen deshalb gerne.

Hier die Homepage, auf der ab 1. März die Anmeldung möglich ist.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.