28.11.2019 - 17:37 Uhr
AmbergOberpfalz

Freudenbergerin bei Finale des Bundeswettbewerbs Gesang in Berlin

Beim Bundeswettbewerb Gesang gibt es für den gesanglichen Nachwuchs nicht nur ein Preisgeld zu gewinnen. Auch die Chance entdeckt zu werden reizt die vielen Teilnehmer. Eine Freudenbergerin sang jetzt im Finale in der Hauptstadt.

"Welcome to Burlesque" und "So verliebt" aus "Kiss me, Kate" musste die 25-jährige Sarina Wagner beim Finale des Bundeswettbewerbs Gesang für die Jury zum Besten geben.
von Kathrin Moch Kontakt Profil

Vor einem Monat hatte sie am Staatstheater Darmstadt die Vorrunde erfolgreich gemeistert. Jetzt sang sie beim Finale des Bundeswettbewerbs Gesang in Berlin: Die 25-jährige Sarina Wagner, die ursprünglich aus Freudenberg stammt und derzeit „Musikalisches Unterhaltungstheater“ in Wien studiert. Zur Teilnahme am Wettbewerb verhalf ihr die Heimat. Bei dem Gesangswettbewerb ist es üblich, dass alle deutschen Universitäten, die Studiengänge im musikalischen Bereich anbieten, Teilnehmer stellen. Obwohl Sarina Wagner jetzt in Österreich studiert, durfte sie wegen ihrer deutschen Staatsbürgerschaft trotzdem teilnehmen. Grundsätzlich steht der Wettbewerb aber allen offen. In einer von sieben Vorrunden in Deutschland, setzte sich die Studentin in Darmstadt gegen 23 Mitstreiter durch und fuhr nun zu den Finalrunden in die Hauptstadt. „Mein Weiterkommen war eine ziemliche Überraschung. Bei der Verkündigung war ich gerade Mittagessen“, erzählt die 25-Jährige. Am Mittwoch sang Sarina dann im Konzertsaal der Universität der Künste in Berlin Ausschnitte aus ihrem rund 30-minütigen Repertoire. Erst kurz vor ihrem Auftritt erfuhr sie, welche Teile davon die Jury sehen wollte. „Welcome to Burlesque“ und „So verliebt“ sollte die Studentin zum Besten geben. Leider reichte es für Sarina Wagner nicht für die zweite Finalrunde. Am Freitag werden die Gewinner gekürt, die sich jeweils über ein Preisgeld im vierstelligen Bereich freuen dürfen. Für die Freudenbergerin war es trotzdem eine gute Erfahrung: „Ich habe da nicht mitgemacht, um zu gewinnen. Ich möchte, das, was mir Spaß macht, auch mit anderen teilen. Es war schön dabei zu sein.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.