02.08.2020 - 15:26 Uhr
AmbergOberpfalz

Funky Blues Rabbits: "Unfassbar gutes Gefühl" vor Publikum

Zweimal zwei Stunden. Vor jeweils 150 Gästen. Die Funky Blues Rabbits stehen in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Bühne. Und beim Kummert-Bräu genießen alle Gäste den Auftritt.

Die Funky Blues Rabbits legten beim Kummert Bräu in Amberg eine "Doppelschicht" ein. Zweimal vor jeweils 150 Gästen gaben sie ihren ersten Liveauftritt des Jahres.
von Andreas Brückmann (brü)Profil

Die Funky Blues Rabbits sind zurück. Eigentlich wäre am Wochenende ihre bereits legendäre Beachparty in Zusammenarbeit mit der Hirschauer Wasserwacht am Fuße des Monte Kaolino über die Bühne gegangen, bei diesem Wetter sicher wieder, wie im vergangenen Jahr, vor gut 5000 Gästen. Heuer ist alles anders, keine Beachparty, keine Auftritte bei den Altstadtfesten in Amberg oder Sulzbach-Rosenberg, keine Gigs am Gäubodenfest.

Im Biergarten beim Amberger Kummert-Bräu haben sich die Blues Rabbits ihren ersten Auftritt des Jahres vor Publikum gesichert. In einer "Doppelschicht". Zweimal spielten sie ihr neues Set, erstmals in neuer Besetzung mit vier neuen Gesichtern in der Band. Jeweils zwei Stunden durften dazu pro Durchgang 150 Gäste an die Tische.

Fünf Euro kostete der Eintritt, für den B.B. Bobbsn (Markus Stang) aber einen guten Grund aufführte: "Eigentlich spielen wir immer gern ohne etwas zu verlangen. Da es heuer aber ganz eng mit der Gage ausschaut und wir für unseren Bandbus die Steuer und Versicherung in Kürze zahlen müssen, da brauch ma halt doch bisserl Geld. Auch wenn unser Bus heuer sicher nicht so viele Kilometer auf die Reifen bekommen wird."

Für Kummert-Serviceleiter Bastian Prechtl stand daher auch fest: "Es war uns eine Freude, dass die Funkys auf uns zugekommen sind und wir haben ihnen in der aktuellen Situation gern geholfen." Auch Brauerei-Chef Franz Kummert zeigte sich begeistert: "Persönlich finde ich, es war heute ein legendärer Auftritt der Blues Rabbits. So was wird einem einfach in Erinnerung bleiben. Gerade in so schwierigen Corona-Zeiten, in denen es ohnehin schwierig ist, so etwas auf die Beine zu stellen. Und dann auch noch eine Doppelschicht absolvieren."

Das unterschrieb auch Markus Stang: "Es war sensationell, alle beiden Schichten, die wir gespielt haben, waren ausverkauft." Für ihn war es zwar "mega anstrengend zu spielen, zweimal das Vollgas-Set über zweimal zwei Stunden, aber es hat einfach so viel Spaß gemacht, endlich wieder einmal vor Publikum zu spielen." Das sei schon ein "unfassbar gutes Gefühl" gewesen.

Die Bilder

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.