17.10.2019 - 14:56 Uhr
AmbergOberpfalz

Ein Garten in Gambia nur für Frauen

Ein neu eingerichteter Frauengarten auf dem Grundstück des Ausbildungszentrums in Sintet (Gambia) ermöglicht über 15 Frauen den selbstständigen Anbau von Obst und Gemüse.

Die stolzen Frauen aus Sintet vor ihren Gemüsebeeten.
von Redaktion ONETZProfil

Auf dem weitläufigen Gelände, auf dem der Verein Socialis for The Gambia bereits eine Landwirtschaftsschule und eine Schneiderei eingerichtet hat, war trotz großem Schulgarten noch ungenutzte Fläche vorhanden. Auf eigenen Wunsch der Bewohner des Dorfes Sintet wird diese Fläche nun engagierten Frauen zur Verfügung gestellt, die dort Früchte und Gemüse für den Eigenbedarf sowie zum Verkauf auf dem Markt anbauen. Durch die Erträge können die Frauen einen Teil zum Lebensunterhalt ihrer Familien beitragen. Ein gebohrtes Brunnenloch mit Pumpe und Hochbehälter versorgt das gesamte Grundstück mit Wasser; dadurch können die Pflanzen auch außerhalb der Regenzeit bewässert werden. Somit sind die Erträge unabhängig vom eigentlichen Bewässerungssystem im Dorf, das teilweise ungenießbares Wasser führt.

Die Frauen sind überglücklich, ihr eigenes Beet im Frauengarten bewirtschaften zu können, und kommen täglich zum Säen, Gießen und Pflegen der verschiedenen Pflanzen. Da die Regenzeit in Gambia in diesem Jahr erst im August statt wie üblich im Juni begann, verschiebt sich die Erntesaison um einige Wochen. Ab November können dann voraussichtlich die ersten Tomaten, Zwiebeln und Süßkartoffeln geerntet werden.

Neben dem Frauengarten hat auch das Ausbildungszentrum nach den Sommerferien wieder eröffnet. In diesem Schuljahr werden zehn Landwirtschaftsschüler ihre Ausbildung beginnen. Die Schneiderei hat 20 Auszubildende.

Dank „Techniker ohne Grenzen Amberg“ steht auf dem Grundstück außerdem eine moderne sanitäre Anlage in Form einer Trockentoilette zur Verfügung.

Alles wächst und gedeiht im neuen Frauengarten.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.