04.10.2018 - 14:45 Uhr
AmbergOberpfalz

Durch und durch Gewerkschafter

Zur Landtagswahl am 14. Oktober schickt die Partei Die Linke in Amberg-Sulzbach (Stimmkreis 301) Wolfgang Berndt ins Rennen.

Wolfgang Berndt
von Wolfgang RuppertProfil

Der 68-Jährige ist DGB-Kreisverbands- und Ortskartell-Vorsitzender in Sulzbach-Rosenberg sowie Schatzmeister im Kreisverband der Linken in der mittleren Oberpfalz.

In seiner Freizeit spielt Wolfgang Berndt gerne Schach und ist Mitglied im FCN-Fanclub Zur Linde Kleinfalz. Auch ansonsten gehen bei ihm Freizeit und Ehrenamt Hand in Hand. Der gebürtige Neuzirkendorfer (Gemeinde Kirchenthumbach) ist als Pressewart beim SV Loderhof tätig. Schon 1968 trat Berndt der IG Metall bei. Gewerkschaftliche Ziele sind ihm nach wie vor ein großes Anliegen. Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Firma Lüdecke in Amberg leistete er seinen Zivildienst. Nach kurzzeitiger Tätigkeit in der Maxhütte zog es ihn zum Studium nach Hamburg. Es folgte ein Magister-Artium-Abschluss im Hauptfach Soziologie. Seit 1982 ist er auch freier Mitarbeiter für die Sulzbach-Rosenberger und Amberger Zeitung.

Wolfgang Berndt ist Mitglied bei der Partei Die Linke, weil er davon überzeugt ist, dass diese derzeit die einzige wirkliche linke Kraft in der deutschen Parteienlandschaft darstellt. Außerdem kandidiert er nicht zum ersten Mal. In der Verbindung von Jugend und Erfahrung liege der Schlüssel für eine zukunftsfähige Politik.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.