08.11.2019 - 13:20 Uhr
AmbergOberpfalz

Gospel Flames feiern mit Lebenshilfe Doppeljubiläum

Die Lebenshilfe Amberg-Sulzbach wird in diesem Jahr 50 Jahre alt und feiert das in großem Rahmen. Zum Beispiel mit einem Gospelkonzert und einer Autorenlesung.

Die Gospel Flames aus Hl. Dreifaltigkeit boten unter der Leitung von Christian Farnbauer eine engagierte Leistung.
von Adele SchützProfil

Im Jubiläumsjahr der Lebenshilfe, die sich für Menschen mit Behinderung, Gleichberechtigung und Barrierefreiheit einsetzt, traten die Gospel Flames in der Dreifaltigkeitskirche auf. Tags zuvor stand eine musikalische Lesung mit Maria Knissel und Saxofonist Stephan Völker auf dem Programm. Gemeinsam mit den Jura-Werkstätten und Wohnstätten beschäftigt die Lebenshilfe aktuell etwa 750 Mitarbeiter in 20 Einrichtungen und betreut täglich 1334 Menschen. Auf sein 25-jähriges Bestehen kann heuer der Chor Gospel Flames der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit zurückblicken. Die Sänger haben die Lebenshilfe bereits in der Vergangenheit mit Benefizkonzerten unterstützt. Mit einem mitreißenden Auftritt, bei dem auch die Band Jura goes Music sowie der Chor der Rupert-Egenberger-Schule eingebunden waren, feierten die beiden Jubilare nun ein gemeinsames Fest.

Die Gospel Flames boten auch Spirituals und trafen unter der Leitung des Kirchenmusikers Christian Farnbauer genau den Geschmack des Publikums. Insbesondere beim Soul-Klassiker "Lean on me", den die Band der Lebenshilfe mit dem Egenberger-Chor zunächst in deutscher Sprache darbot, um danach mit Unterstützung der Gospel Flames ins englische Original zu wechseln. Das gute Miteinander von Dreifaltigkeits-Chor und Lebenshilfe Amberg-Sulzbach thematisierte auch der stellvertretende Vorsitzende der Lebenshilfe, Bernhard Vahle. In einem weiteren Beitrag brachten die Band und der Chor an diesem Abend ihr Lied zum 50-jähriges Bestehen zu Gehör und ernteten auch dafür viel Applaus. Mit einem Traditional aus Irland wurden die Konzertgäste mit Segenswünschen in Liedform aus dem Gotteshaus verabschiedet.

Tags zuvor nahm Maria Knissel, die Autorin des Romans "Drei Worte auf einmal", die Zuhörer bei einem musikalischen Leseabend mit auf eine spannende Reise in das Leben zweier Brüder, die zueinander finden mussten: Klaus, der ältere, ist schwerbehindert, Chris, der jüngere, lebt für seine Musik.

Auf der Grundlage einer wahren Begebenheit erzählt Knissel im Pfarrheim die Geschichte von zwei Männern, die lernen, einander zuzuhören und sich gegenseitig zu bereichern. Die Musik kam von Saxofonist Stephan Völker.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.