28.02.2019 - 21:33 Uhr
AmbergOberpfalz

Hexennacht verwandelt Amberg in Partymeile

Tausende Faschingsfans feiern am Unsinnigen Donnerstag auf dem Amberger Marktplatz die Hexennacht. Das Herz der Altstadt verwandelt sich in einen gigantischen Tanzplatz. Bis 23 Uhr tobt die Meute unter freiem Himmel.

von Andrea Mußemann Kontakt Profil

Danach ging es ab in die Kneipen. Hinter den Amberger Hexen lag zu diesem Zeitpunkt schon ein anstrengender Tag. Bereits um 13 Uhr waren rund 15 von ihnen bei der Amberger Zeitung in der Mühlgasse, um dort Stimmung zu machen. "Ich schwitz' jetzt schon", verkündete ein besonders wildes und faltiges Exemplar. Die Hexen ritten auf ihren Besen weiter durch die Fußgängerzone, stoppten in diversen Geschäften, mischten einen Fasching im Marienheim auf und enterten am Ende das Rathaus. Dort hatte OB Michael Cerny - diesmal als Steam-Punk verkleidet - gemeinsam mit seiner Crew schon vorgesorgt. "Es riecht etwas nach Männerfleisch", befürchtete das Stadtoberhaupt. Doch vielleicht waren es auch nur die bereit stehenden Schnittchen. "In Amberg ist der Unsinnige Donnerstag der Tag, an dem sich viele nicht schminken", sagte Cerny, ziemlich mutig angesichts der wilden Horde. Die kreischte und nahm ihm prompt den Rathaus-Schlüssel ab. Musikant Florian Gröninger spielte tapfer auf seiner Quetschn.

Bildergalerie zur Amberger Hexennacht

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.