02.07.2020 - 13:07 Uhr
AmbergOberpfalz

Mit Koja in den Sommerferien auf Abenteuerjagd

„Die Sommerferien werden spannend“, verrät Landrat Richard Reisinger und freut sich über das Programm, das die Macher der Kommunalen Jugendarbeit (Koja) im Landkreis Amberg-Sulzbach auf die Beine gestellt haben.

Sie freuen sich schon auf eine spannende Sommerferienzeit im Amberg-Sulzbacher Land (von links): Jonas Butz und Philipp Schumann von Shape School, Claudia Mai und Anita Kinscher von Koja.
von Externer BeitragProfil

"Wo ist der Schatz des König Wilfried vergraben?" Wer sich auf die Suche macht, muss wilde Schluchten überqueren und hohe Berge besteigen, heißt es in einer Presse-Info der Kommunalen Jugendarbeit zum Ferienprogramm. Mitmachen können alle Landkreisfamilien, die ihre großen Ferien zuhause verbringen und Spaß haben möchten.

„Unsere Sommerferienangebote verteilen sich über vier Wochen und finden an jeweils verschiedenen Standorten im Landkreis statt“, erklärt Anita Kinscher, die zusammen mit Claudia Mai und ihrem Team die Organisation und Betreuung verantwortet. Ihr Dank gilt allen Gemeinden, die auch dieses Jahr wieder die Ferienaktionen mit passenden Räumlichkeiten unterstützen. Die Wochenangebote finden ab Montag, 10. August, in Kooperation mit Jonas Butz und Philipp Schumann von ShapeSchool statt. Die Tagesfahrten und Aktionen werden vom Koja-Team gemacht. Für die Möblierung des Escape-Rooms hat sich dankenswerterweise der Werkhof in Amberg-Sulzbach bereit erklärt, so die Verantwortlichen.

Beim Escape-Room handelt es sich um einen magischen Ort. Wer den Raum betritt, kommt so schnell nicht wieder heraus. Erst muss eine Reihe kniffliger Rätsel gelöst werden, bevor sich die Türen in die Freiheit öffnen. Neben dieser aufregenden Aktion bietet Koja noch viele weitere Abenteuer, Spiele und Ausflugsfahrten an. Unter anderem sind Fotoshootings und -Workshops geplant, eine Zwei-Tage-Fahrt in den Erlebnispark nach Rust mit Übernachtung in Tipi-Zelten, ein Besuch des Tiergartens Straubing sowie ein Shopping-Trip nach München.

„Wir wollen Kindern auch mit weiterer Entfernung ermöglichen, an dem Programm teilzunehmen und bieten deshalb einen Shuttle-Service an. So können wir garantieren, dass für die Eltern nur kurze Fahrzeiten anstehen, entweder zum Veranstaltungsort selbst oder zum nächstgelegenen Shuttle-Punkt“, erklärt Kinscher. Dieser Service nimmt eine Stunde vor dem eigentlichen Programmbeginn und eine Stunde nach Programmende in Anspruch. Die Erzieherin weist darauf hin, dass bei allen Freizeitmaßnahmen die Hygieneschutzmaßnahmen eingehalten werden müssen. Bei Busfahrten ist daher eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Kommunale Jugendarbeit Amberg stellt Angebot auf die Beine

Amberg

„Niemand soll wegen finanzieller Engpässe auf das Sommerferienangebot der Koja verzichten“, betont Landrat Richard Reisinger. Für Familien mit drei oder mehr Kindern, Behinderungsgrad eines Elternteils von mehr als 50 Prozent, Migrationshintergrund, Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit sind Preisermäßigungen möglich. Weitere Informationen gibt es unter www.koja-as.de/aktuelles. Die Anmeldungen zum Sommerferienprogramm sind ab sofort möglich per Email unter info[at]koja-as[dot]de oder 09661/52820.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.