13.09.2018 - 12:00 Uhr
AmbergOberpfalz

Kurz und knackig: An die Kamera, fertig, los

Ob Hobbyfilmer aus Leidenschaft oder Star-Regisseur: Bei Akut, dem Amberger Kurzfilmwettbewerb des Kulturvereins hat jedes Talent eine Chance. Aber nicht nur Filmemacher, sondern auch Zuschauer kommen am Freitag, 12. Oktober, im Ringtheater auf ihre Kosten.

Bislang sind für den Kurzfilmwettbewerb im Ringtheater am Freitag, 12. Oktober, 35 Beiträge beim Kulturverein eingegangen. Die Online-Einreichung (www.akut-amberg.de) läuft noch bis Samstag, 30. September.
von Kristina Sandig Kontakt Profil

Ihnen wird eine Auswahl an Kurzfilmen präsentiert, unter denen sie sich dann ihren Favoriten aussuchen und dann gemeinsam mit einer Fachjury die Sieger küren dürfen.

Die Organisatoren um die Kulturvereins-Verantwortlichen Thomas Binder und Eugen Burger sowie Ringtheater-Besitzer Andreas Wörz würden sich vor allem freuen, wenn sich viele Talente aus der Region am Kurzfilmwettbewerb beteiligen würden. Nach Angaben des Veranstalters beginnt der Kurzfilmwettbewerb um 20 Uhr im Ringtheater. Einlass ist bereits ab 19 Uhr. Zunächst läuft ein Vorprogramm mit Kurzfilmen von Kindern und Schulklassen, die außer Konkurrenz laufen. Danach starten die Wettbewerbsfilme. Im Anschluss sind das Publikum und die Fachjury gefordert, denn sie küren die Sieger. Und die wiederum dürfen sich - abgesehen von der Ehre, den Wettbewerb zu gewinnen - über Bargeld freuen. Der erste Platz wird mit 500 Euro belohnt, der zweite mit 300 Euro und der dritte mit 200 Euro. Zusätzlich gibt es noch einen Regionalpreis über 100 Euro für den besten Film aus der Region.

Mit der Flimmerrolle, einer Auswahl an nationalen und internationalen Kurzfilmen, klingt der Abend, bei dem es gegen Spenden auch Fingerfood gibt, aus. Der Eintritt zum Kurzfilmabend beträgt fünf Euro (ermäßigt vier Euro).

Info:

Bislang sind für den Kurzfilmwettbewerb im Ringtheater am Freitag, 12. Oktober, 35 Beiträge beim Kulturverein eingegangen. Die Online-Einreichung läuft noch bis Samstag, 30. September. Besonders würden sich die Organisatoren freuen, wenn viele Beiträge aus der Region vertreten wären. Teilnehmen kann im Prinzip jeder, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Maximal 720 Sekunden (zwölf Minuten) darf der Film haben. Eine Jury wird unter allen Einsendungen diejenigen auswählen, die dann am 12. Oktober auch gezeigt werden.

Eine Chance hat auch der Filmemacher-Nachwuchs. Beiträge von Kindern und Schulklassen werden im Vorprogramm außer Konkurrenz gezeigt.

Hier geht's zur Website

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.