06.02.2020 - 14:57 Uhr
AmbergOberpfalz

Landfrauentag in Ursensollen: Zwei-Quadratmeter-Organ ausgebreitet

Man möchte "aus der Haut fahren", heißt es, um nicht wütend zu werden. Manches "geht unter die Haut", wenn jemand etwas besonders berührt. Aber was macht Haut so komplex?

Landfrauentag
von Klaus HöglProfil

Die wenigsten wissen wohl, dass das Schutzschild Haut mit seinen rund eineinhalb bis zwei Quadratmetern das größte Organ des Menschen ist, die erste "Verteidigungslinie" gegen Keime und Bakterien. Über das Thema "Hau(p)tsache gesund - Die Haut, die wichtigsten zwei Quadratmeter deines Lebens", referierte und klärte im Kubus Ursensollen Dr. Dana Kuhl von der Psorisol-Haut-Klinik-Hersbruck auf. Anlass war der Landfrauentag des BBV-Bildungswerkes Bezirk Oberpfalz. Proppenvoll war der Veranstaltungssaal, gut 200 Frauen waren der Einladung von Kreisbäuerin Brigitte Trummer und Geschäftsführer Thomas Bayerl gefolgt. In der Natur der Sache lag es, dass sich der Männeranteil quasi an einer Hand abzählen ließ.

Hausherr Bürgermeister Franz Mädler sei stellvertretend genannt. Er erläuterte seine Gemeinde kurz, ermutigte Landwirte und Politik "miteinander und nicht übereinander zu reden".

Eingeleitet hatte den Nachmittag der Ortsbäuerinnenchor unter Leitung von Maria Hirsch, die Thematik passte irgendwie auch zum Referat: "Wer schön sein will, muss leiden", intonierten die Sängerinnen unter anderem, obwohl das mit der Haut so einfach nicht ist. Für Kreisbäuerin Trummer war die Veranstaltung "auch ein gern angenommener Begegnungstag". Kreisobmann Peter Beer hatte für die Zuhörerinnen ein kurzes Grußwort parat mit dem zündenden Schlusswort "BBV - Helau". Ursula Eckl (Landwirtschaftsschule Amberg) ließ das letzte Jahr aus Sicht ihres Amtes Revue passieren, hoffte von der Referentin auf "Tipps für die Schönheit und Anregungen darüber, was man sich im Beauty-Shop für die Haut so noch kaufen müsste".

Gleichwohl, das Thema ist weit komplexer, denn Dana Kuhl ist der Überzeugung, dass unsere Haut nicht nur das größte Organ am Körper ist, sondern auch Spiegelbild unserer Seele. Grundlagen der Dermatologie versuchte die Referentin zu vermitteln: Wie ist das am besten sichtbare Organ, die Haut, aufgebaut? Welche Funktionen hat sie, die rund ein Sechstel des Körpergewichts ausmacht?

Die Antwort gab die Referentin: "Die Haut ist ein dynamisches Organ, das sich ständig verändert." Sie erläuterte den Aufbau der Haut, die Funktionen, was passiert, wenn die Haut geschädigt ist, Lichtschutz und die Spektren des Lichts. Sie weihte ihr Publikum aber auch ein in Melaninbildung, Vitamin-D3-Produktion, bösartige Hautveränderungen, Hautkrebssreening und weitere Screenings sowie Prävention.

Landfrauentag
Landfrauentag
Landfrauentag
Landfrauentag
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.