22.05.2019 - 16:35 Uhr
AmbergOberpfalz

Luitpold-Mittelschule hat schon gewählt

Wie würde die Jugend bei der Europawahl abstimmen? Darum geht es bei dem Projekt Junior-Wahl.

Schüler schreiten zur Wahl
von Externer BeitragProfil

2753 Schulen in Deutschland simulieren vor dem nächsten Sonntag die Abstimmung und lassen ihre Schüler den echten Stimmzettel ausfüllen. Auch an der Luitpoldschule.

Zuvor hatte eine Podiumsdiskussion mit Landtagsabgeordnetem Harald Schwartz (CSU) und Europa-Parlamentarier Ismail Ertug (SPD) stattgefunden. Themen waren laut einer Mitteilung der Schule die Bedeutung der EU für die Schüler und die Auswirkungen des Brexit auf die Gesellschaft. Bereits da habe sich das große Interesse der Jugendlichen für Europa gezeigt. Nahezu alle Schüler der 9. und 10 Klassen beteiligten sich dann an der Wahl. Wie die Luitpold-Mittelschüler gewählt haben, darf noch nicht verraten werden. Die Ergebnisse werden erst am Sonntag, 26. Mai, dem Tag der echten Europawahl, bekanntgegeben.

Die Junior-Wahl ist ein bundesweites Schulprojekt. Der Ablauf ist wie bei einer echten Abstimmung - mit Wahlbenachrichtigung, Stimmzettel echten Parteien, Kandidaten, Wahlkabine und Stimmenauszählung. Die Ergebnisse gibt es am Sonntag, 26. Mai, online auf www.juniorwahl.de.

Hintergrund:

Die Juniorwahl

Die Juniorwahl ist ein bundesweites Schulprojekt zu Wahlen.

Bei der Juniorwahl läuft alles wie bei einer echten Wahl ab: mit Wahlbenachrichtigung, einem Stimmzettel mit den echten Parteien und Kandidaten, mit Wahlkabine und Stimmenauszählung. Die Ergebnisse gibt es am 26. Mai auf www.juniorwahl.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.