17.08.2020 - 11:29 Uhr
AmbergOberpfalz

Polizei stoppt Auto einer Ambergerin in Italien – Diebstahl?

Mit einem vermeintlichen Auto-Diebstahl musste sich die Amberger Polizei befassen: Kollegen der italienischen Carabinieri stoppten das Auto einer Ambergerin. Ihr Verdacht: Diebstahl. Doch am Steuer saß der Vater der Oberpfälzerin.

Die italienische Polizei hat den Vater einer Ambergerin in deren Fiat gestoppt - auf dem Weg nach Süditalien. Die Carabinieri vermuteten einen Autodiebstahl.
von Tobias Gräf Kontakt Profil

Beamte der Amberger Polizeiinspektion mussten am Sonntag, 16. August, dabei helfen, einen Mann in Italien vom Vorwurf des Diebstahls freizusprechen. In den Morgenstunden betrat eine aufgeregte 33-jährige Ambergerin mit italienischen Wurzeln die Dienststelle und schilderte den Polizisten ihr Problem: Carabinieri hätten ihren Vater, der mit ihrem Fiat auf dem Weg nach Süditalien sei, aufgehalten. Die italienischen Beamten vermuteten wohl, dass der Mann das Auto in Deutschland gestohlen hätte und ihn nun nach Südeuropa schleusen würde. Deshalb bestanden die Italiener auf die Vorlage einer beglaubigten Bestätigung der Fahrzeughalterin, dass sie mit der Benutzung ihres Fahrzeugs auch einverstanden sei. Die freundlichen Beamten aus Amberg konnten jedoch helfen und faxten das geforderte Schriftstück an die italienischen Kollegen. Der Vater durfte seine Reise dann unbehelligt fortsetzen – mit dem Fiat seiner Tochter.

Die Polizei sucht nach einem unfallflüchtigen Soldaten.

Mönlas bei Königstein
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.