04.10.2019 - 10:07 Uhr
AmbergOberpfalz

Projekt-Seminar des Gregor-Mendel-Gymnasiums organisiert Escape Room in Amberg

Zwischen Realität und Fantasie: Schüler des Gregor-Mendel-Gymnasiums bauen in der Amberger Altstadt einen Escape Room und lassen die Besucher in andere Welten eintauchen. Könnt ihr den Räumen entkommen?

Nur mit einer kleinen Lampe als Lichtquelle, müssen die Besucher des Escape Rooms gemeinsam knifflige Rätsel lösen.
von Sarah BayerschmidtProfil

Wenn man den Treppen in den Keller der ehemaligen Buchhandlung Lieret folgt, erwartet man wohl kaum ein Abenteuer. Das Projekt-Seminar Kunst des Gregor-Mendel-Gymnasiums sorgt jedoch mit seinem Escape Room "Zwischen Realität und Fantasie" dafür, dass man dort in verschiedene Welten eintauchen kann. Eingesperrt in einer stockfinsteren Bücherei beginnen die Besucher gemeinsam, Rätsel zu lösen. Ausgestattet werden sie nur mit einer Lampe, die sich jeweils zwei Personen teilen müssen. Im ersten Raum befinden sie sich noch in einer realen Themenwelt - der Bücherei. Schaffen sie es, in den zweiten Raum zu gelangen, können sie eine Fantasiewelt bestaunen. Diese orientiert sich am fiktiven "Narnia".

„Wir haben relativ lange gebraucht, um uns auf eine Thematik für das Spiel zu einigen", erzählen die 18-Jährige Elisabeth Herdegen und die 17-Jährige Alexandra Herdegen. Bereits in der elften Klasse haben die 13 Schüler des P-Seminars begonnen, das Projekt zu planen. "Jeder hat sich ein Rätsel ausgedacht" erklärt Elisabeth. Zusätzlich haben sie noch vier Haupträtsel in Gruppen entworfen. Zur Inspiration haben die Schüler zuvor Escape Rooms besucht. "Wir kennen keinen anderen Escape Room, der völlig im Dunkeln stattfindet", erklärt Elisabeth, "das ist bei uns etwas Neues."

Abgesehen von dem Thema, sei es außerdem sehr schwer gewesen, Räumlichkeiten in Amberg zu finden, erzählen die Schülerinnen. "Wir sind Herrn Platzer sehr dankbar, dass wir diese Räume benutzen können, ohne Miete zu bezahlen". Lediglich für die Stromkosten muss das Projekt-Seminar aufkommen.

Ein Startbudget hatten die Schüler nicht. „Wir haben das gesamte Geld für die Requisiten durch Spendenaufrufe eingenommen“, sagt Elisabeth. Von Wanddekoration bis hin zu Büchern und Truhen - all das mussten die Schüler selbst besorgen. Die Räume waren zuvor, bis auf ein paar Regale, völlig leer. "Die Bücher haben wir von Zuhause mitgebracht. Die Schule hat uns zusätzlich alte Schulbücher zur Verfügung gestellt", erklärt Elisabeth. "Es war gar nicht so einfach die ganzen Regale mit Büchern zu füllen." Andere Dekorationsartikel haben die Schüler entweder selbst gebastelt oder gekauft.

Vor zwei Wochen hat der Umbau zum Escape Room in der unteren Nabburger Straße 17 begonnen. "Wir waren seitdem jeden Tag dort. Meistens zwischen drei und fünf Stunden. Natürlich außerhalb der Schulzeit", berichten die Schülerinnen.

Ein paar Einblicke in den Escape Room liefert vorab unsere Bildergalerie:

Bildergalerie: Escape Room des Gregor-Mendel-Gymnasiums Amberg

Auch nach der Eröffnung des Escape Rooms am Montag, 7. Oktober, werden die Schüler den Großteil ihrer Freizeit dort verbringen. Denn bis Sonntag, 20. Oktober, hat der Escape Room hat täglich geöffnet. Unter der Woche kann man zwischen 10 und 19 Uhr Rätsel lösen. Am Wochenende sogar von 10 bis 21 Uhr. "Wir haben uns in Gruppen eingeteilt. Immer zwei Schüler werden für zwei Tage vom Unterricht befreit und übernehmen dann die Schichten", erklärt Elisabeth. Teamgeist ist das A und O bei so einem großen Projekt. "Es ist wirklich wichtig, dass alle in der Gruppe zusammenarbeiten", sagt Elisabeth. "Ja, zu zweit kann man das nicht schaffen", stimmt Alexandra zu.

Das Projekt-Seminar hofft darauf, am Ende mit den Einnahmen im Plus zu sein. "Wir wollen den Gewinn an ein anderes P-Seminar unserer Schule spenden, welches ein Waisenhaus in Ghana unterstützt", erklärt die 17-Jährige Alexandra. Der Eintritt kostet für Erwachsene acht Euro. Für Schüler, Studenten und Ermäßigte, mit entsprechendem Ausweis, nur fünf Euro. Kinder unter zehn Jahren können mit einer erwachsenen Begleitperson kostenlos am Rätselspaß teilnehmen. Ein Termin für den Escape Room kann online reserviert werden.

Die Anmeldung für den Escape Room erfolgt online:

Zur Anmeldung

Etwa eine Stunde soll das Abenteuer in den unterschiedlichen Welten andauern. "Nach jedem Durchlauf haben wir eine Stunde eingeplant, um alles wieder aufzuräumen, bevor die nächsten Besucher kommen", erklären Alexandra und Elisabeth. Bei den Eintrittspreisen war sich das Projekt-Seminar anfangs uneinig. "Über den Preis haben wir schon ein wenig gestritten", erzählt Elisabeth. "Wenn man überlegt, was andere Escape Rooms verlangen, ist unserer echt günstig." Der Eintritt würde bei anderen Veranstaltern 20 bis 30 Euro kosten, erklären die beiden Mädchen. "Natürlich ist das nur ein Schulprojekt aber es steckt trotzdem viel Arbeit und Zeit dahinter", ergänzen sie.

Weitere Informationen und Updates liefert der Instagram Account des Projekt-Seminars

Hier geht es zum Instagram-Account des P-Seminars

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.