05.09.2018 - 09:41 Uhr
AmbergOberpfalz

Raps für die Traumfrau

Ein gelungener deutscher Film mit coolen Raps und viel Romantik. "Das schönste Mädchen der Welt" ist ein starker Kinostreifen geworden. Alle Kino-Neustarts dieser Woche im Überblick.

Luna Wedler als Roxy in "Das schönste Mädchen der Welt".
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

"Das schönste Mädchen der Welt": Cyril ist intelligent, witzig und einer der besten Rapper weit und breit. Doch das hilft alles nichts. Mit seiner riesigen Nase hat er bei den Mädchen kaum eine Chance. Auch nicht bei Roxy. Heimlich ist er in sie verliebt und schreibt die schönsten Songs für sie. Dumm nur, dass Roxy glaubt, dass die Texte von Rick stammen. Aron Lehmann hat das Liebesdrama "Cyrano de Bergerac" neu fürs Kino aufgelegt, allerdings nicht als Kostümfilm aus dem 19. Jahrhundert, sondern als moderne Version. Statt romantischer Gedichte unterm Balkon gibt es Rap. "Das schönste Mädchen der Welt" ist frech, lustig und sehr romantisch, mit Aaron Hilmer und Luna Wedler in den Hauptrollen. Auch mit dabei: Heike Makatsch als strenge Lehrerin und

Anke Engelke als Cyrils Mutter.

(Regie: Aron Lehmann - Mit Aaron Hilmer, Luna Wedler und Anke Engelke - 103 Minuten - frei ab 12 Jahren) (dpa)

Trailer "Das schönste Mädchen der Welt"

"Alpha": Der Filmtitel ist der Name eines verwundeten Wolfs mit dem sich ein verletzter, alleingelassener Junge in der Eiszeit-Wildnis vor 20 000 Jahren anfreundet. Zusammen kämpfen sie gegen Schneestürme und wilde Tiere ums Überleben. In dem Abenteuerfilm von Regisseur Albert Hughes ("Menace II Society") spielt Kodi Smit-McPhee ("The Road", "X-Men: Apocalypse") den jungen Jäger Keda, der den Weg zurück zu seinen Eltern finden muss. Die Herz-Story mit grandiosen Bildern hat auch brutale Szenen. Vor allem Hundefreunde kommen auf ihre Kosten.

(Regie: Albert Hughes - Mit Kodi Smit-McPhee, Natassia Malthe und Johannes Haukur Johannesson - 97 Minuten - FSK o.A.) (dpa)

Trailer "Alpha"

"Messi and Maud": Maud, Protagonistin dieses 90-minütigen Roadmovies, trägt vor allem einen großen Wunsch in sich: Sie möchte endlich Mutter werden. Jahrelang hat sie es immer wieder versucht mit ihrem Partner. Und immer ist es schief gegangen. Auf einer Reise durch Südamerika wollen Maud und Frank einen Neuanfang wagen, ein wenig des Traumas verarbeiten und hinter sich lassen. Nach einer weiteren Fehlgeburt aber, mitten auf der Reise, verlässt Maud Frank, um sich alleine in Chile durchzuschlagen. Bei diesem Trip begegnet sie auch einem kleinen Jahre alten Jungen namens Messi. Bei dem Spielfilmdebüt von Marleen Jonkman handelt es sich um eine niederländisch-deutsche Koproduktion.

(Regie: Marleen Jonkman - Mit Rifka Lodeizen, Cristóbal Farias und Guido Pollemans - 92 Minuten - FSK o.A.) (dpa)

Trailer "Messi and Maud"

"Mr. Gay Syria" Husein (24) ist vor dem Krieg in Syrien geflüchtet und hat nun nicht nur mit der Entwurzelung von seiner Heimat zu kämpfen. Er will ein offenes Leben als Schwuler führen, verheimlicht seine Homosexualität aber vor seiner konservativen muslimischen Familie. Die türkische Filmemacherin Ayse Toprak hat ihn und seine Freunde mehr als ein Jahr lang begleitet. Die Clique initiiert in Istanbul den Wettbewerb "Mr. Gay Syria". Wer dort gewinnt, soll in nächster Stufe zum internationalen Contest "Mr. Gay World 2016" nach Malta reisen und ein Zeichen für die Sichtbarkeit schwuler Araber setzen. Topraks Dokumentarfilm "Mr. Gay Syria" macht die große Flüchtlingskrise anhand konkreter Schicksale greifbar und liefert mit Leichtigkeit und Humor ein Plädoyer für Lebensfreude trotz aller Widrigkeiten.

(Regie: Ayse Toprak - 87 Minuten - frei ab 6 Jahren) (dpa)

Trailer "Mr. Gay Syria"

"Phantomschmerz": Zwei Jahre nach dem Tod seines kleinen Bruders hat der kriminelle Taxifahrer Finn den Mann im Auto, dem er Vertuschung von Fehlern vorwirft: Chefarzt Ben. Als der betrunken in das Taxi einsteigt, nimmt das Schicksal in "Phantomschmerz" seinen Lauf. Zu der Gemengelage kommt, dass sich bei Finn eine Beziehung anbahnt - ausgerechnet mit Bens Tochter Ellie. Das wissen die Beteiligten aber natürlich nicht. An einem unheilvollen Abend treffen die drei dann aufeinander. Schüsse fallen. Die Eskalation endet in einem Fall tödlich, für viele immerhin blutig. Ellie muss den Ermittlern nun helfen, den Tatablauf zu rekonstruieren.

(Regie: Andreas Olenberg - Mit Sven Martinek, Daniel Littau und Katy Karrenbauer - frei ab 12 Jahren) (dpa)

Trailer "Phantomschmerz"

"The Nun": Die vom Horror-Experten James Wan ("Saw") in Szene gesetzten beiden Grusel-Filme "The Conjuring" und "The Conjuring 2" rund um seltsame, übersinnliche Vorkommnisse, gehören nicht nur zu den meist gelobten, sondern auch zu den erfolgreichsten Horror-Werken der vergangenen Jahre. Im zweiten Teil trat erstmals auch eine dämonische Nonne in Erscheinung, der nun ein ganzer Film gewidmet ist: "The Nun" erzählt von Ereignissen, die zeitlich vor den Geschehnissen der beiden "Conjuring"-Filme angesiedelt sind. Dieser Film entführt die Kinobesucher in ein düsteres Rumänien der 1950er Jahre. Dort hat sich, in einem einsam gelegenen Kloster, eine junge Nonne das Leben genommen. Die Kunde vom Tod der Geistlichen gelangt bis in den Vatikan. Von dort wird ein Priester entsandt, der sich des rätselhaften Suizids annehmen soll.

(Regie: Corin Hardy - Mit Taissa Farmiga, Charlotte Hope und Bonnie Aarons - 96 Minuten - FSK o.A.)

Trailer "The Nun"

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp