21.08.2019 - 15:07 Uhr
AmbergOberpfalz

Rohr verstopft, Geldhahn angezapft

Ein Amberger beauftragt eine Firma, um eine Rohrverstopfung zu beseitigen. Was der Mitarbeiter dafür dann aber berechnet, klingt für den Auftraggeber nach Wucher. Er geht zur Polizei.

Der Mitarbeiter einer Firma aus dem Main-Taunus-Kreis bittet sofort zur Kasse.
von Miriam Wittich Kontakt Profil

Bereits Anfang August hatte ein 71-jähriger Amberger eine Firma aus dem Main-Taunus-Kreis zur Beseitigung einer Rohrverstopfung kontaktiert. Wie die Polizei nun berichtet, reinigte ein noch unbekannter Mitarbeiter angeblich das Rohr und verlangte dafür 500 Euro, die er vor Ort gleich mit der EC-Karte abkassierte. Für weitere, sofort erforderliche Arbeiten forderte der „Fachmann“ zusätzlich 3200 Euro. Die jedoch bezahlte der 71-Jährige nicht. Stattdessen zeigte der Geschädigte den Vorfall nun an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.