19.08.2018 - 09:52 Uhr
AmbergOberpfalz

Schläger attackiert Hund und Nachbar

Ein sturzbetrunkener Amberger (39) kennt offenbar sich und keinen Freund und Feind mehr. Er landet schließlich in der Ausnüchterungszelle der Polizeiinspektion.

Symbolbild
von Michael Zeissner Kontakt Profil

Amberg.(zm) Reichlich auf Trab hielt am Samstagabend ein 39-jähriger Amberger die Polizei. Der ausufernde Einsatz begann gegen 22.15 Uhr in einer Gaststätte in der Unteren Nabburger Straße. Dort war der Mann mit seinem noch jungen, schwarzen Labradormischling "augenscheinlich stark angetrunken", so Zeugen gegenüber der Polizei, aufgetaucht. Plötzlich habe er massiv auf seinen kleinen Welpen eingeschlagen, weshalb Gäste eine Streife riefen.

Bis zum Eintreffen der Beamten hatte der 39-Jährige allerdings die Gaststätte schon verlassen. Eine Zeugin ging im jedoch hinterher und beobachtete, dass der Betrunkene in der nahen Straße Hinter der Mauer in einem Anwesen verschwand. Dort, fanden die Beamten heraus, geriet der Gesuchte sofort mit einem 30-jährigen Anwohner in einen heftigen Streit und zerschlug eine Glasflasche auf den Kopf seines jüngeren Widersachers. Danach schnappte sich 39-jährige ein Fahrrad und flüchtete. Eine deshalb veranlasste Fahndung brachte einen schnellen Erfolg. Noch in Tatortnähe, schreiben die beamten, konnte der Flüchtende festgenommen werden.

Derweil musste das wegen einer Platzwunde am Kopf blutüberströmte Opfer zur ambulanten Versorgung ins Klinikum gebracht werden. Auch der 30-Jährige, der laut Polizei ebenfalls stark alkoholisiert und aggressiv war, wurde schließlich im Anschluss an die Behandlung in einer Haftzelle der Polizeiinspektion ausgenüchtert.

Dort verbrachte nämlich der 39-jährige nach einer Blutentnahme die Nacht. Bei ihm ist einiges zusammengekommen. Er bekommt Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Verdacht auf Trunkenheit im Verkehr sowie wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz. Der Mischlingswelpe wurde sichergestellt und wird vorübergehend im Amberger Tierheim untergebracht. Verletzungen wurden laut Polizei an dem Hund nicht festgestellt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp