10.06.2018 - 10:43 Uhr
AmbergOberpfalz

Schlusspunkt nach drei tollen Jahren

Sie beschäftigten sich drei intensive Jahre lang mit Staatsbürgerkunde. Jetzt endete für die Schüler des Gregor-Mendel-Gymnasium das Projekt VOYE.

Die Teilnehmer am Erasmus-Projekt stellten ihre Ergebnisse in der Europäischen Kommission vor. Bild: Madlen Raub/exb

(exb) Nach drei Jahren intensiver Auseinandersetzung mit Fragen der Staatsbürgerkunde und vielen, teilweise heftig geführten Debatten in englischer Sprache, fand Mitte Mai für die Schüler des Gregor-Mendel-Gymnasiums das letzte Treffen des Erasmus-Projektes VOYE (Voice of Young Europe) an der koordinierenden Schule in Zeist in den Niederlanden statt.

Höhepunkt der Woche in den Niederlanden war laut Pressemeldung die Fahrt nach Brüssel zur Europäischen Kommission, wo die Ergebnisse des Projektes an Michael Teutsch (Head of Unit for Schools and Multilingualism) übergeben wurden. Er nahm sich viel Zeit, um mit den Jugendlichen die Ergebnisse zu besprechen. Vor allem der Film, der junge Menschen dazu ermutigen solle, sich politisch und gesellschaftlich zu engagieren, habe großen Anklang gefunden. Darüber hinaus sei eine Debatte in der Kommission geführt worden.

Auch das kulturelle Begleitprogramm sei aber nicht zu kurz gekommen: Neben der Besichtigung der belgischen Hauptstadt seien natürlich auch die Niederlande genauer unter die Lupe genommen worden: Ein Ausflug nach Rotterdam habe ebenso auf dem Programm gestanden wie Exkursionen nach Utrecht sowie nach Huis Doorn, wo der letzte deutsche Kaiser Wilhelm II begraben liegt. Und dann hieß es Abschied nehmen von den Freunden aus Schottland, den Niederlanden, Italien, Rumänien und Katalonien.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.