12.07.2019 - 21:27 Uhr
AmbergOberpfalz

Schüler-Wunsch nach zwei Jahren erfüllt

Die Schüler der Barbara-Grundschule Amberg sind sich einig. Auf die Frage von Bürgermeister Martin Preuß, ob sie mit ihrem neuen Klettergerüst zufrieden sind, schallt ein lautstarkes und einstimmiges "Jaaa" über den umgestalteten Pausenhof.

Die Segnung des neugestalteten Pausenhofs der Barbara-Grundschule übernimmt Regionaldekan Ludwig Gradl.
von Miriam Wittich Kontakt Profil

Rund zwei Jahre ist es her, erzählte Rektorin Elke Schmidt, da waren Viertklässler aus der Barbara-Schule im Amberger Rathaus zu Besuch. Bürgermeister Martin Preuß gab den Kindern eine Führung. Dabei äußerte einer der Schüler einen Wunsch: Der Pausenhof könnte neue Spielgeräte vertragen. Zufällig besichtigte noch am selben Tag die CSU-Stadtratsfraktion die Schule, erinnerte sich Schmidt. Schnell wurde auch hier klar: Der Schulhof der einzigen gebundenen Amberger Ganztagsschule soll besser ausgestattet werden.

Zwei Jahre später ist es endlich soweit: Klettergerüst, Korbschaukel, Reckstangen und Tischtennisplatte können seit einigen Wochen genutzt werden. Seit Freitag dürfen sich die Kinder auch auf die Wackeltiere und den Balancier-Steg wagen. Bei der offiziellen Einweihung in dieser Woche kletterten die Schüler schon ganz geübt und flink auf ihr neues Gerüst, ließen gemütlich die Füße baumeln und sangen: "Wir sind anders als ihr, ihr seid anders als wir. Na und? Das macht das Leben eben bunt." Eltern, Politiker und die Geistlichen - gleich vier waren gekommen - freuten sich über die fröhliche Begrüßung. Pfarrer Ludwig Gradl von Hl. Dreifaltigkeit segnete die neuen Spielgeräte. "Eure Sicherheit liegt uns allen am Herzen. Sie soll unter dem Segen aller Religionen stehen", sagte Pfarrer David Scherf von der evangelischen Erlöserkirche. Diesen Worten schlossen sich Ayman Tamaa von der muslimischen Gemeinde und als Vertreter der yezidischen Gemeinde Daoud Shekho Seleman an. Von einem "großen Geschenk" sprach Schmidt: "Wir sind sehr dankbar." Auch vor dem Hintergrund, dass der Zweig der offenen Ganztagsschule weiter wachse. "Nächstes Jahr wird mehr als die Hälfte der Schüler täglich bis 14 oder 16 Uhr bleiben."

Auch Bürgermeister Martin Preuß dankte allen, die an der Umsetzung beteiligt waren. Einer konnte nicht zur Eröffnung kommen, wurde von der Schulleiterin aber besonders erwähnt: "Bernhard Frank vom Bauamt hat das geplant und sich dabei viel Mühe gegeben. Es ist ganz toll geworden."

Viel Spaß, keine Unfälle: Vier Geistliche und Bürgermeister Martin Preuß (Mitte) überbringen den Schülern ihre Wünsche.
Die Kinder sind begeistert von dem neuen Klettergerüst.
Rektorin Elke Schmidt (rechts) begleitet den Projektchor, der sich aus Kindern der gebundenen Ganztagsklassen und der offenen Ganztagsgruppen zusammensetzt, mit der Gitarre.
Neben diesem Klettergerüst wartet im Pausenhof der Barbara-Grundschule noch viel mehr auf die Kinder: Korbschaukel, Reckstangen, Wackeltiere, Tischtennisplatte und Balancier-Steg.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.