14.01.2019 - 17:41 Uhr
AmbergOberpfalz

Schulbus kippt um: vier Verletzte

Winterliche Straßenverhältnisse werden einem Schulbus am Montag kurz nach 14 Uhr zum Verhängnis. Er kommt von der Fahrbahn ab und kippt in den Graben. Vier Menschen werden dabei leicht verletzt.

Auf schneeglatter Straße kommt der Schulbus von der Straße ab, kippt um und bleibt im angrenzenden Acker liegen.
von Kristina Sandig Kontakt Profil

Vier Personen, der Fahrer und drei Passagiere, saßen am Montagnachmittag im Schulbus, der auf der Staatsstraße 2164 zwischen Steinbach (Gemeinde Neukirchen) und Fichtenhof (Markt Königstein) unterwegs war. Um 14.08 Uhr geriet der Bus auf schneeglatter Fahrbahn in einer Linkskurve zunächst auf das rechte Bankett und kippte anschließend eine Böschung, die gut drei Meter hoch ist, hinunter. Im angrenzenden Acker blieb er auf der Seite liegen. Sowohl der Fahrer (63) als auch die Passagiere im Alter von 11 bis 28 Jahren hatten großes Glück im Unglück: Sie wurden bei dem Unfall nur leicht verletzt.

Die Integrierte Leitstelle alarmierte die Feuerwehren aus Königstein, Neukirchen, Holnstein-Mittelreinbach und Eschenfelden, die mit rund 40 Aktiven ausrückten. Mit fünf Fahrzeugen, darunter zwei Rettungswagen, war zudem das BRK vor Ort. Nach Polizeiangaben waren die Fahrgäste zwar bei den Unfall nicht eingeklemmt, aber im Fahrzeug eingeschlossen. Die Feuerwehr schlug Scheiben ein, um die Passagiere zu befreien. Die Rettungskräfte und der Notarzt versorgten nach Angaben von Bernd Voggenreiter von der BRK-Rettungswache in Sulzbach-Rosenberg insgesamt vier Leichtverletzte: zwei Erwachsene und zwei Kinder. Alle Patienten brachte der Rettungsdienst nach der Erstversorgung ins Sulzbach-Rosenberger St.-Anna-Krankenhaus.

Zur Bergung des Schulbusses, die bis in die Abendstunden andauerte, wurden die Staatsstraße gesperrt und der Verkehr umgeleitet. Am Omnibus, der einem im Landkreis ansässigen Unternehmen gehört, entstand Totalschaden. Ein weiterer Unfall passierte wenig später auf der B 14 zwischen den Abzweigungen nach Fichtelbrunn und Hundheim (Gemeinde Neukirchen). Ein 74-Jähriger aus dem Landkreis bemerkte zu spät, dass eine vor ihm fahrende Ambergerin (72) wegen eines liegengebliebenen Skoda gebremst hatte und fuhr mit seinem Jaguar auf den Golf auf. Beide Unfallbeteiligte blieben unverletzt, der Schaden an den Fahrzeugen summiert sich auf 6000 Euro.

Gegen14.30 Uhr kam eine 24-Jährige aus dem Landkreis, die auf der schneebedeckten Gemeindeverbindungsstraße von Ziegelhütten in Richtung Tabernakel zu schnell dran war, ins Schleudern und kollidierte mit ihrem Skoda mit dem Opel eines 68-Jährigen aus dem Landkreis Schwandorf. Die Unfallverursacherin kam mit Prellungen ins Krankenhaus in Sulzbach-Rosenberg, der Mann blieb unverletzt. Den Schaden an beiden Fahrzeugen gibt die Polizei mit rund 12 000 Euro an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.