29.06.2018 - 17:59 Uhr
AmbergOberpfalz

Seit 40 Jahren im Fischereiverein Amberg

Ehrungen für 10 bis 40 Jahre Treue zum Verein standen auf dem Programm: Zu einer Feierstunde hatte der Fischereiverein in das Fischerzentrum Bühl bei Freudenberg eingeladen.

Bei den Ehrungen im Fischerzentrum Bühl standen Günter Graßler und Franz Beck (Fünfter und Sechster von links) im Mittelpunkt: Beide sind schon seit 40 Jahren im Fischereiverein. Dazu gratulierte Vorsitzender Tim Jüntgen (Vierter von rechts).

(oe) Vorsitzender Tim Jüntgen freute sich besonders über die Treue der beiden "40-Jährigen", Günter Graßler und Franz Beck. In den vergangenen vier Jahrzehnten habe sich viel geändert: "Heute haben wir 430 Mitglieder. Vor 40 Jahren waren es 150 Fischer im Verein."

Im Rückblick bestätigten die langjährigen Mitglieder, dass sich der Zustand ihres Heimatflusses positiv verändert habe. Viele umweltschädliche Einleitungen in die Vils hätten es der Tier- und Pflanzenwelt vor Jahrzehnten schwer gemacht. "Mit der Anpachtung der Bühler Weiher 1978 hatten wir eine saubere Alternative zu der Vils", sagte Günter Grassler. Jetzt seien die Weiher Eigentum des Vereins. Der traf sich früher wöchentlich zu Fischerstammtischen in der Gaststätte Hubertus in Amberg. Die Vorbereitungskurse für die Fischerprüfungen fanden im TV-Heim und im Josefshaus statt, berichteten Altgediente. Lange diskutierten sie dann nicht nur über Angel-Ergebnisse, sondern auch über Veränderungen rund um ihre Gewässer.

Info:

Langjährige Mitglieder geehrt

10 Jahre: Josef Müller, Anatol Popov, Johann Koletzko, Andreas Frank, Oleg Delchmann, Arkadi Gusakov, Wolfgang Fuchs, Nikolaus Hahn, Wjatschsslaw Münch und Andreas Wrebiak.

20 Jahre: Peter Göppl, Johann Göppl, Markus Kopecky, Manfred Ruppert, Richard Schmalzbauer jun., Hermann Christinger, Helmut Kopecky, Franz Wenzlik, Michael Göppl, Marco Götz, Reinhold Wagner, Bernhard Saget und Armin Bauer.

25 Jahre: Günter Mayer, Robert Wiesmann und Uwe Bludau.

30 Jahre: Matthias Bader, Gerhard Schindler und Albert Dietl.

35 Jahre: Dieter Baumer, Theodor Schmeidl, Herbert Weith und Hubert Blödt.

40 Jahre: Wolfgang Jobst, Günter Graßler und Franz Beck. (oe)




Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.