05.05.2020 - 15:46 Uhr
AmbergOberpfalz

Stadt rückt dem Eichenprozessionsspinner auf den Pelz

Am 7. Mai rückt die Stadt Amberg mit einem großen Sprühfahrzeug an. Ihr Ziel: die Eichen. Genauer gesagt deren Befall, die Eichenprozessionsspinner. Der Waldfriedhof und der Ammersrichter Friedhof sind während der Aktion geschlossen.

Der Eichenprozessionsspinner ist für die Stadt Amberg seit Jahren ein Ärgernis.
von Externer BeitragProfil

Die Stadt Amberg führt wieder eine Aktion zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners durch. Die Tierchen können bei Kontakt zu Hautrötungen und allergischen Reaktionen führen.

Der optimale Zeitpunkt für diese Maßnahme ist, wenn sich die Raupen in ihrem ersten und zweiten Entwicklungsstadium befinden und noch keine Allergie auslösenden Brennhaare haben. Aus diesem Grund werden ab Donnerstag, 7. Mai, die befallenen Eichen im Stadtgebiet mit einem zugelassenen Pflanzenschutzmittel im Sprühverfahren behandelt. Dies unterbricht die weitere Entwicklung der Raupen. Da ein größeres Sprühfahrzeug eingesetzt wird und während der Behandlung besondere Sicherheitsvorschriften zu beachten sind, kommt es zu kurzzeitigen Behinderungen, Sperrungen und Umleitungen des Verkehrs. Der Waldfriedhof und der Friedhof in Ammersricht sind aufgrund der Maßnahmen am Freitag, 8. Mai, geschlossen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.