08.09.2018 - 23:47 Uhr
AmbergOberpfalz

Tausende Besucher bei Amberger Luftnacht

Mit Luft lässt sich wunderbar musizieren, Luft lässt sich in kunterbunte Ballons pressen und manche Wagemutigen gehen sogar in die Luft: Was sich alles mit dem Element anstellen lässt, bestaunen tausende Besucher bei der fünften Luftnacht in der Altstadt.

Was für ein Auftritt am Marktplatz: Die russische Künstlerin Sasha Frolova ist bekannt für schrille Latex-Outfits.
von Stephanie Wilcke Kontakt Profil

Es war der Auftritt des Abends: In schwarzen Highheels, mit einer riesigen, schrillpinken Lockenfrisur auf dem Kopf und mit einem knallengen Latex-Kostüm kam Sasha Frolova auf die Bühne am Marktplatz. Alles ist bei ihrem Auftritt überdimensioniert: die knallbunten Bälle, mit denen ihre Mittänzer spielen, das Mikrofon in Lolly-Form. Die russische Künstlerin legt einen exzentrischen Auftritt hin. Andere würden sagen, dass das Bühnenbild in einem Drogenrausch entstanden sein muss. Mit zuckersüßer Stimme haucht sie ein Lied in ihr süßes Accessoire. Das Amberger Publikum ist erst irritiert, dann amüsiert, schließlich völlig in ihren Bann gezogen.

"Poppig und schrill" sei die Darbietung von Sasha Frolova, ist der Kurator der Amberger Luftnacht, Wilhelm Koch, begeistert. "Die Luftnacht ist ein Abend der Sinne." Das Programm sei so vielfältig, dass für Jung und Alt, Klein und Groß etwas geboten sei. "Man kommt kaum zum Sitzen, um möglichst alles zu sehen." Wie recht er hat: eine Seifenblasen-Show am Multifunktionsplatz, eine Ballon-Licht-Musik-Aktion im Maltesergarten und die belgische Brassband Kermesz à L'est am Schrannenplatz - es ist noch so viel mehr zu entdecken.

Der Ballon-Entertainer Tobi van Deisner knetet am Marktplatz Luftballons als könnten sie nicht platzen. Dazu erzählt er witzige Geschichten., bei denen nicht nur Kinder lachen. Musik, das ist klingende Luft - an vielen Ecken in der Amberger Altstadt wird an diesem Abend das Element ins Schwingen gebracht. Hoch hinaus gehen drei Luft-Akrobatinnen vom SV Freudenberg am Rossmarkt: In schwindelerregender Höhe zeigen sie an zwei Tüchern, die an einem Kran befestigt sind, wie scheinbar leicht es sich in der Luft turnen lässt. Plötzlich hängt eine Akrobatin kopfüber über dem Publikum und spreizt die Beine zum Spagat, im nächsten Moment lässt sich die Kollegin aus rund fünf Metern am Band hinunter stürzen.

Neugierige Blicke ziehen auch die Pneuobjekte der niederländischen Künstlerin Wies Noest in der Schiffgasse auf sich. Es scheint, als wären diese großen beleuchteten Raumschiffe in bunten Farben eben erst neben der Vils gelandet. Ein Passant mutmaßt, es seien Zelte. Eine Mutter hebt ihr Kind hoch, damit es einen Blick durch ein Guckloch ins Innere erhaschen kann. "Das ganze Jahr sammelt man Ideen und schöpft aus dem Netzwerk, das ich mir angeeignet habe", erklärt Koch. Dann habe er dem Stadtmarketing Vorschläge gemacht, das anschließend versucht hat, möglichst viel davon umzusetzen. "Eine tolle Mischung ist es geworden."

Auch die Stadt hat sich beteiligt: "Damit Sie in die Luft gehen können", heißt es im Einwohnermeldeamt. Bis 23 Uhr kann man unter anderem den Reisepass verlängern lassen. Und das nutzen tatsächlich einige Amberger: Christina Preuß und Michael Kronfeld etwa melden sich bei Mitarbeiter Simon Ströll um. Mehr als ein Dutzend seien gekommen, um Pässe abzuholen, sogar ein Führungszeugnis wurde ausgestellt.

"Amberg ist eine genialschöne Stadt", schwärmt Koch. "Mit solchen Veranstaltungen ist sie noch attraktiver und wird auch von außerhalb noch stärker wahrgenommen."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.